Hinreißende surreale Komödie über zwei in die Jahre gekommene Freunde, die in einem Hotelressort in den Bergen ihr Leben Revue passieren lassen.

Kinostart: 26.11.2015

Michael  Caine

Michael Caine
als Fred Ballinger

Harvey Keitel

Harvey Keitel
als Mick Boyle

Rachel Weisz

Rachel Weisz
als Lena Ballinger

Paul Dano
als Jimmy Tree

Jane Fonda
als Brenda Morel

Mark Kozelek
als Mark Kozelek

Robert Seethaler
als Luca Moroder

Alex Macqueen
als Abgesandter der Queen

Ed Stoppard
als Julian

Sonia Gessner
als Melanie

Handlung

Seit mehr als 50 Jahren sind der britische Komponist Fred und der amerikanische Regisseur Mick beste Freunde. Wie gewohnt, treffen sich die beiden wieder zum Urlaub in einem edlen Schweizer Hotelressort in den Bergen. Mick arbeitet fieberhaft an einem Film, der sein letztes großes künstlerisches Statement werden soll. Fred hat seiner Kunst seit längerem entsagt, obwohl ein Botschafter der Königin ihn verzweifelt zu überreden versucht, sein bekanntestes Stück noch einmal zu dirigieren.

Kritik

Hinreißende surreale Komödie über zwei in die Jahre gekommene Freunde, die in einem Hotelressort in den Bergen ihr Leben Revue passieren lassen.

Rückblickend scheint es fast unglaublich, dass "La grande bellezza - Die große Schönheit" vor zwei Jahren in Cannes ohne Palme nach Hause geschickt wurde. Aber es war auch ein ungewöhnlich starker Jahrgang mit denkwürdigen Filmen wie "Blau ist eine warme Farbe" oder "Inside Llewyn Davis", und Paolo Sorrentinos Verbeugung vor "Das süße Leben" wurde später ja auch mit dem Europäischen Filmpreis und dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film üppig belohnt. Nun kann sich "Youth" Chancen auf einen Preis in Cannes ausrechnen, denn der italienische Filmemacher ist sich bei seiner sechsten Regiearbeit (und der zweiten in englischer Sprache nach "Cheyenne - This Must Be the Place", der 2011 in Cannes vertreten war) unbedingt treu geblieben. Obwohl der Schauplatz von Rom in ein prächtiges Bergressort in der Schweiz verlegt wurde, ist der Geist Fellinis geradezu omnipräsent, wenn zwei in die Jahre gekommene Freunde, einer ein ehemaliger Komponist, der andere ein um sein letztes Meisterwerk ringender Regisseur, auf dem letzten Stück Lebensweg über die Dinge räsonieren, die ihre Existenz ausgemacht haben. Um Kunst geht es, um Schönheit, Alter und Träume, um das, was war, was ist und was bleibt, ganz humorvoll und entspannt, oftmals zutreffend, manchmal auch banal.

Michael Caine, der hier Sorrentinos Lieblingsschauspieler Toni Servillo perfekt vertritt, und Harvey Keitel genießen jede Sekunde ihrer Auftritte, die Sorrentino stets in kleine visuelle Kabinettstückchen einpasst. Um die beiden gebrechlichen Männer, von denen der eine wieder inspiriert und der andere spektakulär scheitern wird, veranstalten die anderen Hotelgäste einen hübschen Jahrmarkt der Eitelkeiten. Ein junger Hollywoodschauspieler darbt daran, dass sich die Menschen nur daran erinnern, dass er einmal einen Roboter gespielt hat. Die Tochter des Komponisten fällt in ein tiefes emotionales Loch, als sie vom Sohn des Regisseurs wegen einer Popsängerin verlassen wird, und entdeckt die Wonnen des Bergsteigens. Diego Maradonna zeigt Kunststücke mit einem Tennisball. Ein Junge übt verzweifelt das Geigespiel. Zwischendrin taucht ein Botschafter der Königin auf, der den Komponisten überreden will, sein bekanntestes Stück noch ein letztes Mal zu dirigieren. Und ziemlich gegen Ende hat Jane Fonda einen ätzenden Auftritt, für den Norma Desmond morden würde. Wie "La grande bellezza" ist auch dieser Film über verpasste Chancen und Selbstbetrug wie eine Sinfonie gestaltet. Der Liebesbrief an die Stadt Rom ist seinem immer einfallsreichen, visuell und inhaltlich stets zufriedenstellenden Nachfolger einzig voraus, dass sich das Crescendo der Ideen und Motive zu einem wirksameren Finale steigert: Anders als der buddhistische Mönch im Hotel hebt "Youth" am Schluss nicht meterhoch ab, sondern nur ein kleines bisschen. ts.

Wertung Questions?

FilmRanking: 751 -4

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 26.11.2015

Italien/Frankreich/Schweiz/Großbritannien 2015

Länge: 2 h 4 min

Genre: Drama

Originaltitel: Youth

Regie: Paolo Sorrentino

Drehbuch: Paolo Sorrentino

Musik: David Lang

Produktion: Nicola Giuliano, Francesca Cima, Carlotta Calori

Kostüme: Carlo Poggioli

Kamera: Luca Bigazzi

Schnitt: Cristiano Travaglioli

Ausstattung: Ludovica Ferrario