Die Disney-Version des klassischen Erich-Kästner-Kinderromans, die die Geschichte mit Edelgangstern und Dynamit aufpeppt.

Kinostart: nicht bekannt

Walter Slezak
als Baron

Heinz Schubert
als Grundeis

Peter Ehrlich
als M

Eva Ingeborg Scholz
als Frau Tischbein

Elsa Wagner
als Nana

Bryan Russell
als Emil

Roger Mobley
als Gustav

Die Handlung von Emil und die Detektive

Der kleine Emil reist nach Berlin, um seine Großmutter und seinen Cousin zu besuchen. Dabei wird sein Geld von einem Ganoven geklaut. Emil will sein Geld unbedingt wiederhaben, weil es für seine Großmutter gedacht war. Er verfolgt den Dieb, rennt dabei in Gustav hinein, einen abenteuerlustigen Jungen, der alle seine Freunde versammelt, um Emil zu helfen. Auch Emils Cousin wird in den Fall involviert - und plötzlich haben sie sogar Bankräuber am Hals.

Kritik zu Emil und die Detektive

In dieser Disney-Version des klassischen Erich-Kästner-Kinderromans aus dem Jahr 1963 verzichtet Peter Tewksbury auf die sentimentale Mutter-Sohn-Beziehungsgeschichte und verwickelt den kleinen Emil sogar in einen Bankraub. Das mutet streckenweise sogar parodistisch an und lässt die kindgerechte Mentalität bisweilen vermissen, ist aber eine recht muntere Sache geworden.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Emil und die Detektive
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: nicht bekannt

USA 1963

Länge: 1 h 32 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Emil and the Detectives

Regie: Peter Tewksbury

Drehbuch: A.J. Carothers

Musik: Heinz Schreiter

Kamera: Günther Senftleben

Schnitt: Cotton Warburton, Thomas Stanford