Mitreißendes Drama nach wahrer Geschichte um eine Schizophrenie-Patientin (Helena Bonham Carter) in einer psychiatrischen Klinik, die sich eine Anwältin (Hilary Swank) nimmt, um gegen Zwangsmedikamente zu kämpfen.

Kinostart: 03.05.2018

Handlung

Paranoid, schizophren und außerdem verdammt mutig: Das ist Eleanor Riese (Helena Bonham Carter), die 1989 wegen ihrer Krankheit in die psychiatrische Abteilung des St. Mary’s Hospital in San Francisco leben muss.

Eleanor bekommt starke Medikamente, die ihr ein halbwegs normales Leben in der Klinik ermöglichen. Da die Medizin extreme Nebenwirkungen hat, will Eleanor selbst entscheiden, wie viel sie davon nimmt. Doch das sehen die Klinikärzte vollkommen anders!

Die resolute Eleanor nimmt sich daher kurzerhand eine Anwältin: Die etwas verstockte Colette Hughes (Hilary Swank) soll Eleanor helfen, das Recht auf Selbstbestimmung zu erstreiten – notfalls bis zur letzten Instanz.

Sollte das ungleiche Paar den schier aussichtslosen Kampf gegen Pharmakonzerne und Mediziner gewinnen, wäre ein großer Schritt in Richtung eines besseren Lebens vieler Patienten in psychiatrischen Einrichtungen gemacht – die 1989 noch weniger Rechte haben als Gefängnisinsassen …

Kritik

Auf Tatsachen basierendes, engagiertes Drama um die Freundschaft zweier starker Frauen, die für die Rechte von Psychatriepatienten kämpfen. Bille August, der mit den Bestsellerverfilmungen "Geisterhaus" und "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" ein Millionenpublikum erreichte, setzte Helena Bonham Carter und Hilary Swank in den Hauptrollen des Projekts der deutschen Produzentin Anita Elsani in Szene.

Wertung Questions?

FilmRanking: 580 +31

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 03.05.2018

Deutschland/Belgien 2017

Länge: 1 h 55 min

Genre: Drama

Originaltitel: 55 steps

Regie: Bille August

Drehbuch: Mark Bruce Rosin

Musik: Annette Focks

Produktion: Mark Bruce Rosin, Sara Risher, Anita Elsani

Kostüme: Charlotte Willems

Kamera: Filip Zumbrunn

Schnitt: Hansjörg Weißbrich

Ausstattung: Merijn Sep

Website: http://www.warnerbros.de/kino/eleanor__colette.html