Kinostart: nicht bekannt

Aglaia Szyszkowitz

Aglaia Szyszkowitz
als Jenny Berlin

Hannes Hellmann

Hannes Hellmann
als Hans Wolfer

Rainer Strecker

Rainer Strecker
als Volker Brehm

Victoria Trauttmansdorff
als Dr. Helga Dunkel

Bruno Schubert
als Luca Mehnert

Florian Lukas
als Nick Arnold

Anja Kling
als Franziska B

Oliver Stokowski
als Thomas B

Harvey Friedman
als Ritschie Singer

Kailas Mahadevan

Murali Perumal
als Reiser

Angelika Thomas
als Karla Gottlieb

Michele Oliveri
als Fabrizio Cavallo

Marlene Marlow
als Julia Mehnert

Kritik zu Einsatz in Hamburg: Tödliches Vertrauen

Ihre "Tatort"-Geschichten aus Münster sind stets eine traumwandlerisch sichere Gratwanderung zwischen Krimi und Komödie, aber diesmal machen Stefan Cantz und Jan Hinter Ernst: Komisch ist "Tödliches Vertrauen" immer nur dann, wenn Hannes Hellmann als Kommissar Wolfer mit trockenem Humor die Ereignisse kommentiert.

Der Fall bietet auch keinen Grund zur Heiterkeit: Eine Frau ist rücklings erstochen worden. Sie war zwar in Drogengeschäfte verwickelt, doch diese Spur führt das Ermittlerteam rund um Jenny Berlin (Aglaia Szyszkowitz) nicht weiter. Weitaus mehr Klärung erhoffen sich die Hamburger Beamten vom kleinen Luca, dem Sohn der Toten. Er rennt Jenny Berlin eines Abends fast um, doch was so fröhlich beginnt, endet in einem Fiasko: Als Wolfer Jenny am nächsten Morgen anruft, erfährt Luca über den Lautsprecher in ihrem Auto vom Tod der Mutter. Fortan ist kaum noch ein vernünftiges Wort aus ihm rauszukriegen; auch der Psychologe vom Jugendamt (Gustav Peter Wöhler), Jenny mindestens so sehr zugetan wie Dr. Dunkel, die Kollegin (Victoria Trauttmansdorff), kann nicht helfen. Immerhin findet Luca bei seiner Tante (Anja Kling) und ihrem Mann (Oliver Stokowski) neuen Anschluss, denn sein Vater (Florian Lukas) macht auf die Ermittler einen wenig vertrauenerweckenden Eindruck. Ausgerechnet Luca bringt das Team schließlich dank eines ausgezeichneten Blick für Details auf die richtige Spur.

Allen Beteiligten wird das Risiko von vornherein klar gewesen sein: Der Krimi steht und fällt mit Luca. Tatsächlich dürfte die Führung des jungen Bruno Schubert die größte Leistung von Buddy Giovinazzo gewesen sein, denn den Film inszeniert er ansonsten routiniert; da gab es schon ungleich fesselndere Einsätze in Hamburg, die Jenny Berlin außerdem deutlich näher kamen. Sehenswert ist "Tödliches Vertrauen" dennoch, zumal sämtliche Gastrollen eindrucksvoll besetzt sind. Während die großen Namen jedoch spielen, was man erwarten darf, gelingen dem wunderbaren Gustav Peter Wöhler als schüchtern flirtendem Psychologen ein paar bemerkenswerte Auftritte. Dass Jennys Kollege Brehm (Volker Strecker) erst Vater wird und dann wieder nicht, ist hingegen eine Dreingabe, die sich die Autoren auch hätten sparen können; da sind Wolfers Schulterschmerzen ein deutlich ergiebigerer Quell der Erheiterung, zumal ihre Behandlung sogar zur Klärung des Falls beiträgt. tpg.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Einsatz in Hamburg: Tödliches Vertrauen

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2009

Genre: Thriller

Originaltitel: Einsatz in Hamburg: Tödliches Vertrauen

Regie: Buddy Giovinazzo

Drehbuch: Stefan Cantz, Jan Hinter

Musik: Thomas Osterhoff

Produktion: Jutta Lieck-Klenke, Dietrich Kluge

Kostüme: Petra Kilian

Kamera: Arthur W. Ahrweiler

Schnitt: Angelika Sengbusch

Ausstattung: Sonja Strömer