Packendes Drama von Arthur Penn mit Marlon Brando als Kleinstadtsheriff, der einen aus dem Gefängnis ausgebrochenen Jungen vor einem Lynchmob schützen will.

Kinostart: 04.10.1966

Marlon Brando

Marlon Brando
als Calder

Jane Fonda

Jane Fonda
als Anna

Robert Redford

Robert Redford
als Bubber

E. G. Marshall
als Val Rogers

Angie Dickinson
als Ruby Calder

Janice Rule
als Emily Stewart

Miriam Hopkins
als Mrs. Reeves

Martha Hyer
als Mary Fuller

Robert Duvall
als Edwin Stewart

Richard Bradford
als Damon Fuller

James Fox
als Jason "Jake" Rogers

Henry Hull
als Briggs

Jocelyn Brando
als Mrs. Briggs

Diana Hyland
als Elizabeth Rogers

Katherine Walsh
als Verna Dee

Paul Williams
als Seymour

Clifton James
als Lem

Malcolm Atterbury
als Mr. Reeves

Lori Martin
als Cutie

Bruce Cabot
als Sol

Marc Seaton
als Paul

Nydia Westman
als Mrs. Henderson

Joel Fluellen
als Lester Johnson

Steve Ihnat
als Archie

Maurice Manson
als Moore

Steve Whittaker
als Slim

Pamela Curran
als Mrs. Sifftifieus

Die Handlung von Ein Mann wird gejagt

Die meisten Bürger einer texanischen Kleinstadt halten Sheriff Calder für eine Marionette des Ölmagnaten Rogers. Als der lokale Bösewicht Bubba Reeves aus dem Gefängnis ausbricht, macht sich nicht nur Rogers' Sohn, der eine Affäre mit der Frau des Ausgebrochenen hat, Sorgen: Eine ganze Reihe von Bürgern fürchtet Reeves, die den Jungen lieber tot als lebendig sehen würden. Doch genau das hat sich Sheriff Calder vorgenommen: Er will Reeves schützen - und riskiert damit die Konfrontation mit dem Lynchmob und Rogers.

Bubber bricht aus dem Gefängnis und will dem Lover seiner Frau - Sohn des Mannes, der ihn einst ins Kittchen brachte - an den Kragen. Sheriff Calder hat alle Hände voll zu tun, die entstehende Lynchstimmung in den Griff zu kriegen.

Kritik zu Ein Mann wird gejagt

Zu Unrecht vergessener Film von Arthur Penn, seine letzte Arbeit vor "Bonnie & Clyde", mit dem er Filmgeschichte schrieb. Legendär nicht nur wegen Marlon Brandos cooler Performance als Sheriff, der das Recht durchsetzen will und verliert, und seiner sehr direkten Anklage gegen kleinbürgerlicher Ignoranz und Rassismus, sondern auch wegen der unentwegten Streits zwischen Penn, Lillian Hellman, Autorin des Drehbuchs nach einem Roman von Horton Foote, und Produzent Sam Spiegel.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2336 -419

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ein Mann wird gejagt
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 04.10.1966

USA 1966

Länge: 2 h 15 min

Genre: Thriller

Originaltitel: The Chase

Regie: Arthur Penn

Drehbuch: Lillian Hellman

Musik: John Barry

Produktion: Sam Spiegel

Kamera: Joseph LaShelle

Schnitt: Gene Milford

Ausstattung: Richard Day