Gauner-Papa mischt das geregelte Ehe- und Familienleben seiner konservativen Tochter kräftig auf.

Kinostart: nicht bekannt

Gunter Berger
als Oskar

Isabel Bongard
als Laura

Frank Leo Schröder
als Alexander

Patrick Baehr
als Felix

Ninon Held
als Marion

Nina Bagusat
als Susi

Moritz Lindbergh
als Schlangenverk

Die Handlung von Ein Gauner namens Papa (1. Staffel)

15 Jahre lang war Vater Oskar verschwunden. Jetzt ist er wieder da und zieht mit Sack und Pack bei seiner Tochter Anna, einer Staatsanwältin, und deren Familie ein. Fortan lässt er die Verwandtschaft zumindest akustisch an seinem heißen Sexleben mit wechselnden Partnerinnen teilnehmen. Anna und ihr Mann Markus machen sich daraufhin jeder auf seine Art Gedanken darüber, wie sie ihre etwas eingeschlafene Beziehung wieder interessanter gestalten könnten.

Kritik zu Ein Gauner namens Papa (1. Staffel)

Mit "Ein Gauner namens Papa" startete Sat1 im Jahr 2003 einen weiteren Versuch, eine erfolgreiche Sitcom am Freitagabend zu etablieren. Aber Freya Trampert als konservative Staatsanwältin und Gunter Berger als ihr lockerer Vater Oskar konnten Kritik und Publikum nicht wirklich überzeugen. Auch wenn der Pilotfilm einige wohlwollende Beurteilungen erhielt, blieb die Resonanz hinter den Erwartungen des Senders zurück.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ein Gauner namens Papa (1. Staffel)

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2003

Genre: Komödie

Originaltitel: Ein Gauner namens Papa (1. Staffel)

Regie: Stefan Lukschy

Drehbuch: Sabine Zillgens, Gerlis Boths

Produktion: Jan-Pelgrom de Haas