Komödie um einen aus dem Kongo stammenden Arzt und seine Familie, die sich Mitte der 1970er Jahre in der französischen Provinz niederlässt.

Kinostart: 20.04.2017

Marc Zinga
als Seyolo Zantoko

Aïssa Maïga
als Anne Zantoko

Médina Diarra
als Sivi

Rufus
als Jean

Jonathan Lambert
als Lavigne

Jean-Benoît Ugeux
als Bürgermeister

Kamini Zantoko
als Bayron Lebli

Die Handlung von Ein Dorf sieht schwarz

1975: Der junge Arzt Seyolo Zantoko bekommt einen Job in der Nähe von Paris angeboten. Seine Familie ist begeistert aus Kinshasa nach Paris zu ziehen. Doch Marly-Gomont ist ein Dorf, bei dem weder die Anwohner noch ihre Kühe einen Schwarzen gesehen haben. Ein Bauer schießt gleich mal auf ihn, die Kinder werden in der Schule gehänselt. Seyolo will nicht aufgeben und startet eine Charmeoffensive, die irgendwann Früchte trägt.

Kritik zu Ein Dorf sieht schwarz

Amüsante wie auch berührende Culture-Clash-Komödie, die mit dem Publikumspreis Stuttgart prämiert wurde und von über 600.000 Kinogängern in Frankreich gesehen wurde. In der Feelgood-Geschichte treffen eine kongolesische Familie aus der Großstadt auf französische Dorfbewohner, deren Verständnis und Vertrauen erst gewonnen werden muss.

Wertung Questions?

FilmRanking: 5179 >99

Filmwertung

Redaktion
3.5
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
2
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
4
User
1
Deine Wertung

Gefühl

Red.
4
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
3
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
4
User
4
Deine Wertung

Info

Kinostart: 20.04.2017

Frankreich 2016

Länge: 1 h 34 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Bienvenue à Marly-Gomont

Regie: Julien Rambaldi

Drehbuch: Benoît Graffin, Jérôme Rambaldi, Kamini Zantoko, Julien Rambaldi

Musik: Emmanuel Rambaldi

Produktion: Olivier Delbosc, Marc Missonnier, Pauline Duhault

Kamera: Yannick Ressigeac

Schnitt: Stéphane Pereira

Website: http://prokino.de/movies/details/Ein_Dorf_sieht_schwarz