Kinostart: nicht bekannt

Chris Engen
als Virgil William

Jeff Fahey
als Wes Coast

Sheree J. Wilson
als Shane Williams

Rance Howard
als Andrew Jackson Bennett

Michael Nouri
als Ward

Michelle Borth
als Vanessa Monteague

Lauralee Bell
als Anne Williams

Mark Alderson
als Winston

Newell Alexander
als Hickcock 'Wild Bill“ Williams

Handlung

In den 60ern hat Morgan seinen Einberufungsbescheid verbrannt und ist über die Grenze nach Mexiko verschwunden. Was seinem Vater, dem alten Weltkriegsveteran, naturgemäß gar nicht gefiel, und seinen jüngeren Bruder Wyatt ebenfalls inspirierte, ein Hippie zu werden - bis er 1969 vom Motorrad geschossen wurde. Nun liegt der Alte im Sterben, und Morgans Schwester möchte ein Versöhnungstreffen arrangieren. Morgan aber schwingt sich auf Wyatts Bike und fährt an der Seite von Kumpel Wes Coast zurück in die Vergangenheit.

Ein verlorener Hippiesohn sucht auf seinen alten Tage die Versöhnung mit seinem noch älteren Vater. Eigenwilliger Spinoff des berühmten Kultklassikers ohne dessen gesellschaftliche und künstlerische Relevanz.

Kritik

Es steckt wohl einiges privates Geld und Herzblut in dieser Reminiszenz an einen Kino-Kultklassiker. Gestemmt hat das Roadmovie-Drama nach allerhand Umwegen der gelernte Anwalt, Army-Captain und Peter-Fonda-Lookalike Phil Pitzer als Produzent, Autor und Hauptdarsteller. Hübsch bebildert und mit passendem Klangteppich untermalt, doch inhaltlich und künstlerisch trennen es Welten von seinem Vorbild bzw. Objekt der Verehrung. Der gute Name könnte dennoch seine Wirkung tun.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Easy Rider: The Ride Back

Kinostart: nicht bekannt

USA 2013

Genre: Drama

Originaltitel: Easy Rider: The Ride Back

Regie: Dustin Rikert

Drehbuch: Phil Pitzer

Musik: Ron Fish

Produktion: Sheree J. Wilson

Kamera: Brian Lataille

Schnitt: Michael J. Duthie, Andrew Robertson

Ausstattung: Natalie Allen