Der expert Schlager-SOMMER!

Eine bitterböse Anti-Kriegssatire von Stanley Kubrick, in der Schauspieler Peter Sellers gleich drei Rollen übernimmt.

Kinostart: 03.08.2006

Die Handlung von Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

Wir befinden uns mitten im Kalten Krieg, als der leitende Kommandant US-General Jack D. Ripper auf einem amerikanischen Atomwaffenstützpunkt immer mehr durchzudrehen scheint. Er hat damit angefangen, nur noch destilliertes Wasser zu trinken, da er der felsenfesten Überzeugung ist, dass die Russen das Wasser vergiftet haben und deswegen selbst nur noch Wodka trinken.

Die Bedrohung, die von den Kommunisten ausgeht, wird in seinem Kopf immer klarer und so ordnet er das in seinen Augen einzig Richtige an – den „Code Red“. Obwohl dies eigentlich nur vom Präsidenten genehmigt werden darf, starten die Bomber in Richtung Sowjetunion. Die Welt und vor allem die beiden sich gegenüberstehenden Mächte können nur noch mit ansehen, wie sich die Katastrophe nähert.

Weder der auf dem Stützpunkt anwesende Brite Captain Mandrake und das Pentagon noch die Russen selbst, die alle Bomber bis auf einen abschießen konnten, können den Super-GAU noch abwenden. Doch zum Glück gibt es noch Dr. Strangelove, ein Überbleibsel aus Nazi-Deutschland, das den Amerikanern vererbt wurde. Er startet die Evakuierung der amerikanischen Elite sowie doppelt so vieler Frauen. Ob die dafür bereitgestellten Bergwerke wirklich so sicher sind, ist jedoch fraglich.

Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben - Ausführliche Kritik

Nach „Wege zum Ruhm“ aus dem Jahr 1958 legt Stanley Kubrick nun seinen nächsten Anti-Kriegsfilm „Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte die Bombe zu lieben“ nach. Hierbei handelt es sich um eine bitterböse Satire auf den Kalten Krieg und die damals stetige Bedrohung durch die atomare Auslöschung, die bis in die 70er Jahre andauerte. „Dr Seltsam oder: Wie ich lernte die Bombe zu lieben“ basiert dabei auf dem Roman „Bei Rot: Alarm! Der Roman des Drucktastenkriegs“ von Peter George, den Kubrick auch direkt für das Drehbuch zurate zog.

Der Star des Films ist eindeutig Peter Sellers, der gleich drei Rollen darin spielt. So sieht das Publikum ihn einmal als den britischen Offizier Captain Mandrake, der verzweifelt versucht, den verrückt gewordenen General umzustimmen. Ein anderes Mal tritt er als der Präsident Merkin Muffley auf und ein letztes Mal als der berüchtigte deutsche Wissenschaftler Dr. Strangelove. Eigentlich sollte er sich als der Bomber-Pilot Major Kong noch ein viertes Mal vor der Kamera zeigen, doch zu dem Zeitpunkt hat er sich angeblich das Bein gebrochen, sodass letztlich Slim Pickens die Rolle übernahm.

Neben Slim Pickens bekommt Sellers unter anderem Unterstützung von den Schauspielern Sterling Hayden und George C. Scott.

„Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte die Bombe zu lieben“ mag auf den ersten Blick wie ein schlechter Scherz wirken, doch Kubrick verarbeitet darin auf kritische Weise nicht nur den Kalten Krieg, sondern auch den Sieg über die Diktatur der Nationalsozialisten und die idealistische Menschenzüchtung.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1316 -99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

Kinostart: 03.08.2006

Genre: Komödie