Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Jeff und Ben haben sich seit ihren Studententagen, in denen sie dickste Freunde waren, nicht mehr gesehen. Jetzt steht Jeff aus heiterem Himmel bei Ben vor der Tür und ist noch immer der wilde Freigeist, den der zur bürgerlichen Ruhe gekommene Ben in sich selbst längst gezähmt hat. Unter Alkoholeinfluss und sehr zur ersten Irritation von Bens Lebensgefährtin Anna flammt der alte Geist wieder auf, was prompt in einem abenteuerlichen Vorhaben gipfelt. Für einen Pornofilm wollen die beiden erklärten Heteros es miteinander treiben!

Zwei Kumpels, die einander lange nicht sahen, entschließen sich zu einem Sexperiment. Nicht jede ist begeistert. Von wahrer Liebe unter Männer, die auf Weiber stehen, handelt diese intelligente Sexkomödie aus Frankreich.

Kritik

Französische Filmemacher und A-Listen-Stars geben sich mal wieder betont entspannt und frivol in dieser intelligent geschriebenen und launig inszenierten französischen Beziehungskomödie um eine Menage à Trois an der Belastungsgrenze. Komisch, doch nie albern oder überdreht, sowie frei von allen Bad-Taste-Abgründen, steuert die freundliche Geschichte auf ihren weitgehend überraschungsfreien Höhepunkt zu, singt unterhaltsam das Lied von Toleranz, Freundschaft und reuelosem Ausprobieren.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8758 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Do Not Disturb

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2012

Genre: Komödie

Originaltitel: Do Not Disturb

Regie: Yvan Attal

Drehbuch: Yvan Attal, Olivier Lécot

Produktion: Mikaël Abecassis

Kamera: Thomas Hardmeier

Schnitt: Jennifer Augé

Ausstattung: Thierry François