Spannender Blick hinter die Kulissen des Vatikans und das Ringen um die Zukunft der katholischen Kirche.

Kinostart: 05.12.2019

Die Handlung von Die zwei Päpste

Kardinal Bergoglio ist enttäuscht von der katholischen Kirche und vor allem vom amtierenden Papst Benedikt XVI. Aus diesem Grund beschließt er von seinem Amt zurückzutreten und erbittet vom Papst die Erlaubnis in den Ruhestand gehen zu dürfen. Doch anstatt seiner Bitte nachzukommen, beordert Benedikt XVI. seinen größten Kritiker zu sich nach Rom in den Vatikan. Obwohl die beiden Männer der Kirche nicht unterschiedlicher hätten sein können, sind es eben diese Unterschiede, die ihre Gespräche so anregend und förderlich machen. Hier stoßen Tradition und Fortschritt aufeinander. Obwohl sie aus verschiedenen Teilen der Erde kommen, haben die beiden Männer in ihrem Leben ähnliche Schrecken erlebt. Während Papst Benedikt XVI. die letzten Stunden des Zweiten Weltkrieges als Soldat noch am eigenen Leibe zu spüren bekommen hat, wurde Kardinal Bergoglio durch die Militärdiktatur in Argentinien geprägt. Doch diese Erlebnisse sind es, die die beiden Männer verbinden und die sie dazu bringen zusammenzuarbeiten, um ihren Milliarden von Anhängern eine bessere Zukunft zu sichern. Ihre Liebe zu Gott, der Kirche und den Menschen sind es, die sie an einem Strang ziehen lassen.

Die zwei Päpste - Ausführliche Kritik

Der Film „Die zwei Päpste“ des brasilianischen Regisseurs Fernando Meirelles („City of God“) nimmt uns mit hinter die geheimen Kulissen des Vatikans und gibt Einblick in die beiden zur Wahl des neuen Papstes abgehaltenen Konklave 2005 und 2013, bei denen zunächst Joseph Ratzinger als Papst Benedikt XVI. und Jorge Bergoglio als Papst Franziskus zu den neuen Oberhäuptern der katholischen Kirche gewählt wurden. Die Netflix-Produktion versucht das zu zeigen, worüber sonst nur gemunkelt wird und was man niemals zu Gesicht bekommen würde, nämlich die vertraulichen Gespräche der höchsten Kirchen-Männer. Zusammen versuchen sie einen neuen Weg in die Zukunft für die katholische Kirche zu finden, der nicht nur die Tradition ehrt, sondern auch dem Fortschritt eine Chance gibt. In der Rolle des Benedikt XVI. ist Hollywood- Schauspieler Anthony Hopkins („Das Schweigen der Lämmer“), neben Jonathan Pryce („Fluch der Karibik“, „Game Of Thrones“) als Kardinal Bergoglio, zu sehen.

Nachdem „Die zwei Päpste“ im Spätsommer bereits auf verschiedenen Filmfestivals gezeigt wurde, kommt der Film nun am 05. Dezember 2019 für kurze Zeit in die deutschen Kinos, bevor er dann ab dem 20. Dezember 2019 über den Streamingdienst Netflix zu sehen sein wird.

Wertung Questions?

FilmRanking: 643 -35

Filmwertung

Redaktion
-
User
3
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die zwei Päpste
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 05.12.2019

Großbritannien/Italien/Argentinien/USA 2019

Länge: 2 h 6 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Two Popes

Website: https://www.netflix.com/de/title/80174451