Kinostart: nicht bekannt

Carroll Baker

Carroll Baker
als Jean Harlow

Red Buttons
als Arthur Landau

Martin Balsam
als Everett Redman

Angela Lansbury
als Mama Jean Bello

Michael Connors
als Jack Harrison

Peter Lawford
als Paul Bern

Raf Vallone
als Marion Bello

Leslie Nielsen
als Richard Manley

Mary Murphy

Die Handlung von Die Welt der Jean Harlow

Das Leben und die Karriere des legendären platinblonden Sexsymbols der 30er Jahre, Jean Harlow, von den Anfängen als Statistin bei Stan Laurel und Oliver Hardy. Ihre Ehen, ihre Lieben und ihre großen Filmerfolge, die Skandale: ein dramatischer Bilderbogen bis zu ihrem mysteriösen Tod im Jahre 1937, der Ursprung der bis heute faszinierenden Legende ist.

Das Leben und die Karriere des legendären platinblonden Sexsymbols der 30er Jahre, Jean Harlow. Ihre Ehen, ihre Lieben und ihre großen Filmerfolge, die Skandale: ein dramatischer Bilderbogen von ihren Anfängen als Statistin bei Laurel und Hard bis zu ihrem mysteriösen Tod im Jahre 1937. Aufwendiges Drama mit großer Besetzung, in beeindruckenden Interieurs realisiert.

Kritik zu Die Welt der Jean Harlow

Aufwendiges Drama über die legendäre Jean Harlow, mit großer Besetzung in beeindruckenden Interieurs realisiert. Neben Carroll Baker ("Die Unersättlichen") sind Komiker-As Red Buttons ("Hatari!"), Ex-"Mannix" Michael Connors, Martin Balsam, Peter Lawford und Raf Vallone zu bewundern. Der 23 Jahre alte Film ist sicher kein Meisterstück, dürfte aber parallel zur großen Harlow-Retrospektive in der ARD die Fans ansprechen. Mittlere Umsatzerwartung.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Welt der Jean Harlow
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

USA 1965

Länge: 2 h 5 min

Genre: Drama

Originaltitel: Harlow

Regie: Gordon Douglas

Drehbuch: John Michael Hayes

Musik: Neal Hefti

Produktion: Joseph E. Levine

Kamera: Joseph Ruttenberg

Schnitt: Frank Bracht, Archie Marshek