Paul Newman muss sich von Sally Fields Rufmord befreien.

Kinostart: 05.03.1982

Die Handlung von Die Sensationsreporterin

Weil das FBI das spurlose Verschwinden eines Gewerkschaftsfunktionärs nicht lösen kann, erfindet der mit dem Fall betraute Beamte einen Verdächtigen und spielt die Akte der ehrgeizigen Journalistin Megan Carter zu. Am nächsten Morgen liest Spirituosengroßhändler Michael Gallagher aus Miami, dass gegen ihn ermittelt wird. Gallaghers Betrieb steht bald vor dem Ruin. Megan beginnt, an seine Unschuld zu glauben und verrät ihm ihren Informanten. Gallagher geht gegen das FBI, den Oberstaatsanwalt und die Zeitung vor und wird rehabilitiert.

Eine Zeitungsreporterin treibt einen vermeintlichen Mörder in den Selbstmord.

Kritik zu Die Sensationsreporterin

Sydney Pollacks spannender Thriller um die Folgen eines Rufmords, die Ruin und einen Selbstmord verursachen, gehört zu den gesellschaftskritischen Arbeiten des Regisseurs von "Jenseits von Afrika" und "Die Dolmetscherin". Erst als Paul Newman (Gallagher) die illegalen dubiosen Mittel seiner Gegner anwendet und ein Intrigennetz spinnt, kann er sich aus Medienmacht und Manipulationsmaschinerie eines skrupellosen Zeitungsverlages befreien. Oscar-Nominierungen für Newman und das Original-Drehbuch von Kurt Luedtke.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Sensationsreporterin
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 05.03.1982

USA 1981

Länge: 1 h 56 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Absence of Malice

Regie: Sydney Pollack

Drehbuch: Kurt Luedtke

Musik: Dave Grusin

Produktion: Sydney Pollack

Kamera: Owen Roizman