Kinostart: 10.08.2006

Michel Piccoli

Michel Piccoli
als Edouard Frenhofer

Jane Birkin

Jane Birkin
als Liz

Emmanuelle Béart

Emmanuelle Béart
als Marianne

Marianne Denicourt
als Julienne

David Bursztein
als Nicolas

Gilles Arbona
als Porbus

Marie Belluc
als Magali

Marie-Claude Roger
als Fran

Die Handlung von Die schöne Querulantin

Durch den Besuch des jungen Künstlers Nicolas und dessen Geliebter Marianne auf seinem Landsitz im Süden Frankreichs wird der berühmte Maler Frenhofer dazu animiert, eine mehrjährige Schaffenspause zu beenden. Die hübsche Marianne soll ihm Modell für ein Meisterwerk stehen, das Frenhofer vor langer Zeit begonnen, aber nie zu Ende geführt hat. Bei diesem Schöpfungsprozeß kommt es zwischen den Beteiligten zu handfesten Auseinandersetzungen über Kunst und das Leben an sich.

Maler Frenhofer will nach längerer Schaffenspause ein Werk vollenden, für das Marianne, die Geliebte des jungen Nicolas, Modell stehen soll. Dabei kommt es zu Auseinandersetzungen über die Kunst und das Leben an sich.

Kritik zu Die schöne Querulantin

Mit dem Schauspiel-Veteran Michel Piccoli und der aparten wie talentierten Emanuelle Béart - gerade in den Kinos in Chabrols "Die Hölle" - hat die französische Regie-Größe Jacques Rivette ein intellektuell höchst anspruchvolles Werk insziniert. Dabei nützt Rivette das Künstlermilieu als Plattform, um über allgemeine Sinnesfragen nach dem Leben zu räsonieren. Der Film, der in Cannes 1991 mit dem großen Preis der Jury prämiert wurde, wird Filmkunstliebhabern vorbehalten bleiben.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die schöne Querulantin
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 10.08.2006

Frankreich/Schweiz 1991

Länge: 3 h 56 min

Genre: Drama

Originaltitel: La belle noiseuse

Regie: Jacques Rivette

Drehbuch: Pascal Bonitzer, Christine Laurent, Jacques Rivette

Musik: Igor Strawinsky

Produktion: Pierre Grise

Kostüme: Laurence Struz

Kamera: William Lubtchansky

Ausstattung: Emmanuel de Chauvigny