Das Sequel zum Humphrey-Bogart-Film-Noir "Vor verschlossenen Türen" aus dem Jahr 1949 ist eine melodramatische Charakterstudie aus einem Chicagoer Elendsviertel.

Kinostart: nicht bekannt

Burl Ives
als Richter Bruce M. Sullivan

Shelley Winters
als Nellie Romano

Jean Seberg
als Barbara Holloway

James Darren
als Nick Romano

Jeanne Cooper
als Fran

Ella Fitzgerald
als Flora

Die Handlung von Die Saat bricht auf

In einem Chicagoer Elendsviertel: Die Bewohner eines ganzen Wohnhauses halten zusammen, um sicher zu gehen, dass der Sohn des Mörders Nick Romano und einer Prostituierten nicht in die Fußstapfen seines Erzeugers tritt und ebenfalls auf dem elektrischen Stuhl landet. Mit allen und vereinten Mitteln versuchen sie, ihm am Anfang einer vielversprechenden Karriere als Musiker zu unterstützten.

Kritik zu Die Saat bricht auf

Das Sequel zum Humphrey-Bogart-Film-Noir "Vor verschlossenen Türen" aus dem Jahr 1949 ist eine melodramatische Charakterstudie mit einem verheißungsvollen deutschen Titel. Die Besetzung ist beachtlich: Shelley Winters, Jean Seberg und Ellen Fitzgerald sind unter anderem vor der Kamera zu sehen. Der im Dokumentarfach erfahrene Regisseur Philip Leacock verlieh dem ergreifenden Film Authentizität und Kinoqualität.

Wertung Questions?

FilmRanking: 34598 -15412

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Saat bricht auf
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1960

Länge: 1 h 45 min

Genre: Drama

Originaltitel: Let No Man Write My Epitaph

Regie: Philip Leacock

Drehbuch: Robert Presnell

Musik: George Duning

Produktion: Boris D. Kaplan

Kamera: Burnett Guffey

Schnitt: Chester W. Schaeffer