Tragikomödie, in der ein Mann, der alles verloren zu haben scheint, einen Neuanfang versucht.

Kinostart: 25.05.2017

Handlung

Schimon ist ein Glückskind. Er hat die Liebe seines Lebens gefunden und seine Leidenschaft für die Welt der Töne zum Beruf gemacht . Er ist überzeugt, dass es das Schicksal gut mit ihm meint . "Es kommt immer so, wie es kommen soll", hat ihm sein Großvater prophezeit . Nach einer Reihe von katastrophalen Schicksalsschlägen bricht alles zusammen. Trotz allen Leids baut Schimon darauf, dass ihn das Leben auffängt. Er kämpft, statt zu resignieren. Und er verliebt sich. Hals über Kopf. Behält sein Großvater am Ende recht? Musste alles genau so kommen? Wenige Wochen nach dem Tod seiner Frau glaubt er fest an seine neue Liebe. Doch dann holen ihn die Reste seines Lebens ein.

Kritik

Zweifach beim Max-Ophüls-Preis-Festival prämierte, gleichzeitig leicht und sensibel erzählte Tragikomödie, in der ein Mann (Christoph Letkowski), der aus den USA nach Deutschland zurückkehrt und alles verloren zu haben scheint, einen Neuanfang versucht. Sympathisches, deutsches Independentkino.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1947 -192

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
4.5
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Info

Kinostart: 25.05.2017

Deutschland 2016

Länge: 1 h 48 min

Genre: Drama

Originaltitel: Die Reste meines Lebens

Regie: Jens Wischnewski

Drehbuch: Jens Wischnewski, Julia C. Kaiser

Produktion: Daniel Reich, Christoph Holthof

Kostüme: Teresa Grosser

Kamera: Dominik Berg

Schnitt: Falk Peplinski

Ausstattung: Jurek Kuttner

Website: http://www.dierestemeineslebens.com

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.