Der Piratenkapitän und seine schusselige Crew gehen auf große Fahrt, um den Wettbewerb zum Piraten des Jahres zu gewinnen. Animationsfilms mit viel Herz und Humor im legendären Clay-Motion-Stil.

Kinostart: 29.03.2012

Handlung

Ein exaltierter, übermotivierter Piratenkapitän macht seinem Ruf als Bad Boy der Weltmeere so gar nicht alle Ehre. Dabei ist er sehr daran interessiert, den Preis für den "Piraten des Jahres" zu gewinnen. Dafür müssen er und seine Verbündeten es aber zunächst mit den Konkurrenten Black Bellamy und Cutless Liz aufnehmen, auch wenn das bedeutet, die sicheren Gewässer zu verlassen und festen Boden auf Londons düsteren Straßen zu betreten. Zu allem Übel werden sie auch noch von einer teuflischen Königin bekämpft und müssen mit einem verschrobenen Wissenschaftler gemeinsame Sache machen.

Ein exaltierter, übermotivierter Piratenkapitän macht seinem Ruf als Bad Boy der Weltmeere so gar nicht alle Ehre. Dabei ist er sehr daran interessiert, den Preis für den "Piraten des Jahres" zu gewinnen. Dafür müssen er und seine Verbündeten es aber zunächst mit den Konkurrenten Black Bellamy und Cutless Liz aufnehmen, auch wenn das bedeutet, die sicheren Gewässer zu verlassen und festen Boden auf Londons düsteren Straßen zu betreten. Zu allem Übel werden sie auch noch von einer teuflischen Königin bekämpft.

Ein selbstverliebter Pirat will um jeden Preis zum "Piraten des Jahres" gekürt werden und nimmt dafür so manche Mühe auf sich. Animierter Familienspaß aus dem Hause Aardman, das spielerisch und verspielt Versatzstücke des Piratengenres variiert.

Kritik

Die britischen Aardman-Studios ("Wallace & Gromit") schaffen mit unbändiger Fantasie das erste Animations-Event des Jahres, in 3D!

Sie sind echt. - Keine Kreaturen aus Bites und Bytes, keine Pixel-People - die Figuren, die in "Piraten" über die Leinwand segeln, sind ein Unikum des Trickfilms. Man könnte auch sagen: ein Fossil. Denn in einer Jahrzehnte alten Technik werden sämtliche Charaktere, Requisiten und der Großteil der Szenarien als Modell konstruiert und dann in minuziöser Kleinarbeit millimeterweise bewegt und aufgenommen. Der Lohn der Mühen: ein einzigartig plastischer Look. Die kreativsten und technisch versiertesten Vertreter der Stop-Motion-Technik finden sich seit den 70ern bei der englischen Firma Aardman Animations, die für Filme wie "Hennen Rennen" oder die "Wallace & Gromit"-Serie verantwortlich zeichnen.

"Eine Ladung Absurdität mit einem Schuss Wahnsinn" kennzeichnet Gründer David Sproxton den Stil. Mit ihrem aberwitzigen Einfallsreichtum realisierten seine Animateure jetzt ihr bislang ehrgeizigstes Projekt: "Die Piraten - ein Haufen merkwürdiger Typen". Die 3D-Abenteuerkomödie entpuppt sich als eine erfrischende und warmherzige Parodie des Genres, in der ein nett-unbedarfter Piratenkapitän mit seiner skurrilen Crew um den Titel "Pirat des Jahres" kämpft. Ausgerechnet Charles Darwin, dessen Schiff von den Titelhelden geentert wird, bringt ihn auf eine scheinbar rettende Idee, wenn da nicht ein Bösewicht namens Queen Victoria wäre. Schon diese verrückten Details sorgen dafür, dass auch Erwachsene von den seemännischen Scharaden bestens unterhalten werden. Am eindrucksvollsten aber sind die urkomischen, unfähigen Trick-Piraten. Aardmans Traditionen bleiben eben die Avantgarde der Animation.

Wertung Questions?

FilmRanking: 441 -18

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 29.03.2012

Großbritannien/USA 2012

Länge: 1 h 28 min

Genre: Animation

Originaltitel: The Pirates! Band of Misfits

Website: www.piraten-derfilm.de

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.