Kinostart: 03.02.1994

Matthew Broderick

Matthew Broderick
als Sam Lester

Annabella Sciorra
als Ellen Holder

Kevin Anderson
als Brian McVeigh

Handlung

Trotz fester Beziehung will der Junggeselle Brian liebgwonnene Freiheiten nicht verlieren, also mietet er ein zweites Appartement an. Um die Miete bezahlen zu können, vermietet er es tageweise an Ellen und Sam, die sich langsam näherkommen, ohne sich zu kennen oder jemals getroffen zu haben.

Obwohl er in Kürze heiratet, will Brian liebgewonnene Freiheiten nicht verlieren und behält sein altes Appartement. Um die Miete bezahlen zu können, vermietet er die Wohnung tagesweise an Ellen und Sam, die sich näherkommen, ohne sich jemals gesehen zu haben. Unglücklicherweise verwechselt Ellen den sensiblen Sam mit dem Treibauf Brian, der sogleich Nutzen aus der Situation schlagen will. Aber da haben Sam und die eifersüchtige Verlobt noch ein Wörtchen mitzureden.

Warren Leights sympathische Großstadtkomödie erinnert an eine Mischung aus "Schlaflos in Seattle" und "Abgeschminkt". Obwohl ein wenig hölzern inszeniert, sorgen gute Darsteller mit unverkrampften Darstellungen für romantische Unterhaltung.

Kritik

Sympathische Großstadtkomödie mit Theatertouch, die aus einer ähnlichen Grundidee wie der Hit "Schlaflos in Seattle" ihren romantischen Zündstoff bezieht. Matthew Broderick ("Freshman"), Annabella Sciorra ("Die Hand an der Wiege") und Kevin Anderson nutzen die Chance, unverkrampft kantige Charaktere darzustellen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 47235 -12728

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Nacht mit meinem Traummann
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 03.02.1994

USA 1993

Länge: 1 h 38 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Night We Never Met

Regie: Warren Leight

Musik: Evan Lurie

Produktion: Robert De Niro, Michael Peyser

Kamera: John A. Thomas