Kunterbunter Animationshit aus den berühmten Pixar Studios, der Monster mal aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachtet.

Kinostart: 31.01.2002

Die Handlung von Die Monster AG

James P. ‚Sulley’ Sullivan und sein bester Freund Michael ‚Mike’ Glotzkovski sind ein eingespieltes Team und die Meister, wenn es ums Kindererschrecken geht. Gemeinsam arbeiten sie bei der Monster AG, einem Energiekonzern in Monstropolis, bei dem aus den Schreien der Kinder Energie gewonnen wird.

Allerdings ist ihr Job gar nicht so einfach, wie es zunächst scheint, denn die meisten Monster haben genauso viel Angst vor den Kindern, wie sie vor ihnen, denn es gilt als äußerst gefährlich ein Kind zu berühren. Von Kindern konterminierte Monster werden umgehend von einer Behörde abgeholt und müssen strenge Maßnahmen über sich ergehen lassen.

Doch ausgerechnet kurz bevor Mike und Sully erneut den Firmenrekord brechen sollten, geschieht das Unglück. Ein Menschenkind verläuft sich nach Monstropoli, nachdem Sully in seinem Zimmer war. Nun müssen sie alles daran setzen das Kind wieder loszuwerden und ihren Fehler nicht auffliegen zu lassen. Dabei wächst ihnen das kleine Mädchen, das sie Buh nennen, aber langsam ans Herz und sie merken, dass an Menschenkindern gar nichts Gefährliches ist. Bald schon kommen sie einer Verschwörung der Monster AG auf die Spur, die das Leben aller Monster und Menschenkinder verändern sollte.

Die Monster AG - Ausführliche Kritik

„Die Monster AG“ ist ein weiterer wunderbarer Animationsfilm aus den berühmten Pixar Studios, der in Zusammenarbeit mit Disney entstand. Der Film begeistert nicht nur durch seine überaus gelungene technische, wie gestalterische Computeranimation, sondern vor allem auch durch seine liebenswürdigen Charaktere. Besonders die beiden Protagonisten Mike und Sully, sowie ihr kleines Menschenkind Buh, haben sich in die Herzen der Zuschauer geschlichen. Was wohl auch daran liegt, dass sie ganz anders sind, als man sich Monster für gewöhnlich vorstellt, denn sie sind liebenswürdig, freundlich und lustig und haben meist mehr Angst vor den Menschenkindern, als diese vor ihnen.

Damit wird „Die Monster AG“ zu einem äußerst unterhaltsamen und lustigen Abenteuer, bei dem wir einen ganz neuen Eindruck von der Monsterwelt bekommen.

Schon bei seinem Erscheinen 2001 konnte der Film einen ungeheuren Erfolg verzeichnen und er gehört auch noch heute zu den erfolgreichsten Animationsfilmen. 2013 bekam er daher mit „Die Monster Uni“ eine fast genauso gelungene Fortsetzung der Geschichte um Mike und Sully.

Wertung Questions?

FilmRanking: 466 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
2
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Monster AG

Kinostart: 31.01.2002

Genre: Animation