Auf Spezialeffekte setzendes Sequel des Comedy-Hits von 1997, in dem ein Baby die Maske erbt.

Kinostart: 10.03.2005

Jamie Kennedy
als Tim Avery

Alan Cumming

Alan Cumming
als Loki

Bob Hoskins

Bob Hoskins
als Odin

Liam Falconer
als Alvey

Steven Wright
als Daniel Moss

Ryan Falconer
als Alvey

Traylor Howard
als Tonya Avery

Bear
als Otis

Kal Penn
als Jorge

Ben Stein
als Dr. Neuman

Brett Pickup
als Museums Kid

Peter Flett
als Kemperbee

Die Handlung von Die Maske 2: Die nächste Generation

Der Comiczeichner, frischgebackene Vater und stolze Hundebesitzer Tim Avery (Jamie Kennedy) gerät in Besitz der legendenumwobenen Maske des Loki und punktet damit erst einmal gründlich bei seinen neuen Arbeitgebern. Dann jedoch gerät die Maske zum Spielball zwischen Hund und Nachwuchs, während gleichzeitig der rechtmäßige Besitzer wieder mal seine Krallen nach der Geheimwaffe ausfährt.

Auf Jim Carrey muss der geneigte Slapstickfreund im Sequel zum Comedy-Effektfeuerwerk "Die Maske" zwar verzichten, doch dafür erheitern spektakuläre Kinder- und Hundekämpfe den anspruchslosen Spaßvogel.

Tim Avery ist von Beruf Comiczeichner und privat frisch gebackener Vater eines frühreifen Säuglings. Eines Tages entdeckt er nämlich, dass sein Spross über ungeahnte Kräfte und Fähigkeiten verfügt: Irgendwie muss das Baby in Kontakt mit der berühmt-berüchtigten Maske des Loki geraten sein, die ihm im wahrsten Sinne des Wortes Flügel verleiht.

Als ob es nicht genügte, dass Babys grundsätzlich das Leben ihrer Eltern aus den Angeln heben, muss sich Comiczeichner Tim Avery mit besonders frühreifem Nachwuchs herumschlagen. Denn irgendwie scheint der Zwerg mit der legendären Maske des Loki in Berührung gekommen zu sein - und liefert sich nun dank Superkräften spektakuläre Kämpfe mit dem eifersüchtigen Familienhund. Doch nicht nur die beiden, auch der fiese nordische Gott Loki will das gute Stück wieder haben. Und dafür ist ihm keine Strategie zu hinterhältig.

Kritik zu Die Maske 2: Die nächste Generation

1994 verhalf das witzige Comedy-Grimassen-Spektakel "Die Maske" Jim Carrey zu seinem großen Hollywood-Durchbruch. Das Sequel muss nun zwar ohne den Star auskommen, setzt aber erneut auf bahnbrechende Effekte, irrwitzige Gags und als Familienkomödie und mit einem denkbar jungen Protagonisten vor allem auf das "kleine" Publikum.

Wertung Questions?

FilmRanking: 7784 -696

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Maske 2: Die nächste Generation
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 10.03.2005

USA 2005

Länge: 1 h 35 min

Genre: Action

Originaltitel: Son of the Mask

Regie: Lawrence Guterman

Drehbuch: Rob McKittrick, Lance Khazei, Tom Gammill, Max Pross

Musik: Randy Edelman

Produktion: Scott Kroopf, Erica Huggins

Kostüme: Mary E. Vogt

Kamera: Greg Gardiner

Schnitt: Debra Neil-Fisher, Malcolm Campbell

Ausstattung: Leslie Dilley

Website: http://www.diemaske2.de