Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Die Lust der schönen Rose

Als Kindermädchen kommt Rose zu einer Südstaaten-Familie in ein kleines Kaff in Georgia. Während sich der 13jährige Buddy sofort in sie verliebt, entbrennt Rose für den Familienvater. Ihre ungebändigte Sexualität und natürliche Lebenslust sorgen für einigen Aufruhr, denn bald tummeln sich die Liebhaber nachts im Garten. Als Rose erkrankt, verhindert die kluge Hausfrau einen diskriminierenden Eingriff, der die in ihrer Kindheit mißbrauchte Rose "ruhigstellen" soll. Die Familienbande geben Rose Halt, sie heiratet und führt ein eigenständiges Leben. Tief erschüttert nimmt der längst erwachsene Buddy viele Jahre später die Nachricht von ihrem Tod auf.

Als Kindermädchen kommt Rose zu einer Südstaaten-Familie nach Georgia. Während sich der 13jährige Buddy sofort in sie verliebt, entbrennt Rose für den Familienvater. Ihre ungebändigte Sexualität und Lebenslust sorgen für einigen Aufruhr.

Kritik zu Die Lust der schönen Rose

Im biederen Ambiente der 30er Jahre angesiedelt, vermittelt Martha Coolidge ("Ananas und blaue Bohnen") nicht nur ein bis ins letzte Detail stimmiges Südstaaten-Bild. Ihr gelingt es auch, "heikle" Themen wie Nymphomanie und erwachende kindliche Sexualität mit viel Humor und menschlicher Wärme und ohne den Anflug von Geschmacklosigkeit an den Zuschauer zu bringen. Keine andere als "Wild at Heart" Laura Dern wäre besser als naiv-unschuldige Rose, eher lebendig als schön, und auch Robert Duvall ("Die Geschichte der Dienerin") und Diane Ladd ("Der Kuß vor dem Tode") sind optimal besetzt. Fürs anspruchsvolle Publikum eine Lust.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Lust der schönen Rose
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1991

Länge: 1 h 52 min

Genre: Drama

Originaltitel: Rambling Rose

Regie: Martha Coolidge

Drehbuch: Calder Willingham

Musik: Elmer Bernstein

Produktion: Renny Harlin

Kamera: Johnny E. Jensen