Zweiteiliges TV-Familienporträt nach Motiven des Romans von Casimir Katz.

Kinostart: nicht bekannt

Christine Neubauer

Christine Neubauer
als Elly Brauer geb. Seitz, 1938-1948

Henriette Confurius

Henriette Confurius
als Elly Seitz, 20-30 Jahre alt

Dirk Borchardt

Dirk Borchardt
als Alfred Brauer, 1919-1944

Ben Braun
als Josef Meder

Michael Mendl
als Anton Seitz

Nicole Heesters
als Margareta Seitz

Andy Gätjen
als Ernst Seitz

Harald Schrott
als Gustav Seitz

Julika Jenkins
als Patricia Seitz

Florian Bartholomäi
als Hans Brauer

Catherine Flemming
als Hetty Seitz

Felix Vörtler
als Heinrich Seitz

Simon Schwarz
als Kommissar Fr

Klaus Stiglmeier
als Otto Meder

Lisa Karlström
als Eva Sj

Lara Mandoki
als Herta Levin

Christian Pätzold
als Dekan Rennberger

Hartmut Volle
als Richter Heisening

Monika Reithofer
als Fr

Wolfgang Pampel
als Rechtsanwalt Dr. Moll

Thea Schnering
als Frau Kiwitt

Kyra Sophia Kahre
als Hetty Seitz, 1916-1928

Sophia Münster
als Elly Seitz, 1913-1914

Torsten Eikmeier
als Frey

Heinz Röser-Dümmig
als Prokurist Adam

Arno Kempf
als Fechner

Georg Krause
als Staatsanwalt Christian Rosen

Robert Besta
als Pawel Dwirko

Robert Schupp
als Lauffer

Andreas Warmbrunn
als Ernst Seitz, 1913-1914

Vera Maria Göpfert
als Maria Brauer

Andreas Hilscher
als Victor Lubow

Gerhard Fehn
als Anton Kaiser

Frank Wiegard
als M

Michael Kleiber
als Sch

Lotte Hanné
als Hetty Seitz, 1913-1914

Die Handlung von Die Holzbaronin

Deutschland Anfang der 1950er-Jahre: Die Holzbaronin Elisabeth "Elly" Seitz" hat es geschafft. In einer von Männern dominierten Geschäftswelt wurde sie zur Aufsichtsratsvorsitzenden des holzverarbeitenden Familienunternehmens im Schwarzwald gewählt. Doch ihr Triumph währt nicht lange. Während der Ernennungssitzung wird Elly festgenommen. Die Anklage lautet auf Mord. Die Unternehmerin wurde anonym beschuldigt, im Jahr 1944 ihren Mann Alfred ermordet zu haben. Zu allem Überfluss tritt ihr Sohn Hans als Zeuge der Anklage auf. Der mit dem Fall betraute Kommissar Fröbe scheint von ganz persönlichen Motiven getrieben, als er Elly einem zermürbenden Verhör unterzieht.

Kritik zu Die Holzbaronin

Unternehmer und Verleger Casimir Katz lieferte die literarische Vorlage für den historischen TV-Zweiteiler. Der Autor ist selbst Sprössling einer alten Schwarzwälder Kaufmanns- und Fabrikantenfamilie aus der Holzbranche und garantiert damit Insiderwissen. Drehbuchautorin Annette Hess adaptierte den Stoff zu einer ebenso spannenden wie bewegenden TV-Saga um die emanzipierte Holzbaronin und deren permanenten Kampf um berufliche Anerkennung in einer Männerdomäne. Die Regie für den Fernsehzweiteiler hat Marcus O. Rosenmüller übernommen. Hauptdarstellerin Christine Neubauer hat einmal mehr die Gelegenheit, in der Rolle einer starken Frau zu glänzen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8384 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Holzbaronin

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland/Österreich 2012

Genre: Drama

Originaltitel: Die Holzbaronin

Regie: Marcus O. Rosenmüller

Drehbuch: Annette Hess

Musik: Martin Stock

Produktion: Regina Ziegler, Marc Müller-Kaldenberg

Kostüme: Antje Gebauer

Kamera: Jan Fehse

Schnitt: Raimund Vienken

Ausstattung: Uta Hampel, Christine Egger