Drei Monumentalfilme, die ins alte Rom, nach Spanien und nach China entführen.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Die größten Monumentalfilme aller Zeiten

"Der Untergang des römischen Reiches": Nach der Ermordung des römischen Kaisers Marc Aurel zeigt sich, dass dessen Unwillen, seinen Sohn Commodus zu seinem Nachfolger zu machen, durchaus begründet war. "El Cid": Mitte des 11. Jahrhunderts will Ritter Rodrigo die iberische Halbinsel von den Mauren befreien, macht sich aber Feinde im eigenen Lager. "55 Tage in Peking": Im Jahr 1900 wird während des Boxeraufstandes die internationale Siedlung in Peking von Aufständischen bedroht.

Kritik zu Die größten Monumentalfilme aller Zeiten

Sammlung mit drei Filmepen, in denen Stars wie Charlton Heston und Sophia Loren zu bewundern sind. Wenn auch nicht unbedingt die "größten Monumentalfilme aller Zeiten", bieten die drei Filme neben ihren Stars auch aufwändige Ausstattung, exotische Schauplätze und packende Schlachten mit jeder Menge Statisten. "Der Untergang des römischen Reiches" gewährt einen Einblick in die römische Geschichte, "El Cid" huldigt einem spanischen Nationalhelden und "55 Tage in Peking" ist handlungstechnisch frei erfunden.

Wertung Questions?

FilmRanking: 24941 -3693

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die größten Monumentalfilme aller Zeiten

Kinostart: nicht bekannt

Spanien/USA 1964

Genre: Action

Originaltitel: Die größten Monumentalfilme aller Zeiten

Regie: Nicholas Ray, Anthony Mann

Drehbuch: Philip Yordan, Bernard Gordon, Basilio Franchina, Fredric M. Frank, Ben Barzman

Musik: Miklós Rózsa, Dimitri Tiomkin

Produktion: Anthony Mann, Samuel Bronston

Kamera: Robert Krasker, Jack Hildyard