Matrix

Culture-Clash meets Roadtrip in dieser wahnwitzigen Komödie von Regisseur Alireza Golafshan.

Kinostart: 21.03.2019

Die Handlung von Die Goldfische

Oliver ist Banker und Portfolio-Manager, der dank seiner Kohle ein Leben auf der Überholspur führt. Doch dies wird ihm eines Tages zum Verhängnis als er tatsächlich mit 230 Sachen einen schweren Unfall verursacht, der ihn letztendlich querschnittsgelähmt zurücklässt.

Also heißt es für ihn nun Rollstuhl und Reha statt schnelle Autos und dicke Kohle, doch wirklich lange hält er es in der Klinik nicht aus und so verschlägt es ihn in eine Behinderten-WG, die sich „Die Goldfische“ nennt. Doch kaum ist er dort angekommen, erreicht ihn bereits die nächste Hiobsbotschaft – sein emsig auf einem Schweizer Bankkonto gehortetes Schwarzgeld ist in Gefahr.

Er muss unbedingt nach Zürich und sein Geld in Sicherheit bringen, da er aber an den Rollstuhl gefesselt nicht sonderlich viel ausrichten kann, heckt er einen perfiden Plan aus. Zusammen mit den WG-Bewohnern will er eine Reise in die Schweiz unternehmen und dabei ganz nebenbei sein Geld einsammeln, denn wer würde schon einen Kleinbus voller Behinderter des Schwarzgeld-Schmuggels bezichtigen?

So einfach, wie Oliver sich das jedoch vorgestellt hat, ist es letztendlich dann doch nicht und so geht während ihres Roadtrips so einiges schief.

Die Goldfische - Ausführliche Kritik

Mit „Die Goldfische“ feiert Neuling Alireza Golafshan sein Regie-Debüt und setzt uns prompt eine Komödie vor, welche die witzigen Elemente aus Culture-Clash- und Roadtrip-Komödien miteinander verbindet.

Für seine erste Inszenierung konnte sich der Amateur-Regisseur dann auch gleich das Who is Who der deutschen Schauspielriege angeln und so wartet „Die Goldfische“ mit einem echt sehenswerten Starensemble auf.

Neben Tom Schilling, der den geldgeilen Bänker Oliver zum Besten gibt, sind zudem Axel Stein und Jan Henrik Stahlberg als die zwei autistischen jungen Männer Rainmann und Michi, Birgit Minichmayr als die blinde, zynische Magda sowie Jella Haase als die übereifrige Förderpädagogin zu sehen.

Stets darauf bedacht, nicht auf Kosten der beeinträchtigen Personen Gags zu machen, ist es Golafshan mit „Die Goldfische“ gelungen, eine wirklich angenehm unverklemmte Komödie zu schaffen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2978 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
4.2
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
3.6
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
3.9
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
3.9
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
3.6
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3.9
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 21.03.2019

Genre:

Originaltitel: Die Goldfische