Bildstarke historische Romanze über einen Zeitraum von 20 Jahren mit Marion Cotillard in der Titelrolle.

Kinostart: 02.03.2017

Die Handlung von Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe

In Sardinien, Anfang der Vierzigerjahre, träumt Freigeist Gabrielle von der ganz großen Liebe. Sie schreibt glühende Liebesbriefe an potentielle Verehrer, die sie aber wegen ihrer überbordenden Leidenschaft eher in die Flucht schlägt. Erst nach vielen Jahren, gefangen in einer lieblosen Ehe, scheint sie das große Glück zu finden.

Kritik zu Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe

Die in Algerien geborene Regisseurin Nicole Garcia, die ihre Karriere in den Siebzigerjahren als Schauspielerin ("Edouard, der Herzensbrecher") begann, hat mit ihrem regelmäßigen Ko-Autor Jacques Fieschi ("Il est parti dimanche") den gleichnamigen weltweiten Bestseller von Milena Agus für die große Leinwand adaptiert. Die bildstarke historische Romanze spannt sich über einen Zeitraum von 20 Jahren, in der Hauptrolle der willensstarken Heldin überzeugt Marion Cotillard.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3779 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 02.03.2017

Frankreich 2016

Länge: 2 h 1 min

Genre: Drama

Originaltitel: Mal de pierres

Regie: Nicole Garcia

Drehbuch: Jacques Fieschi, Nicole Garcia

Produktion: Alain Attal

Kostüme: Catherine Leterrier

Kamera: Christophe Beaucarne

Ausstattung: Arnaud de Moléron

Website: http://www.studiocanal.de/kino/die_frau_im_mond