Matrix

Kanadisches Drama von Regisseur Denis Villeneuve basierend auf dem Roman „Verbrennungen“ von Wajdi Mouawad.

Kinostart: 23.06.2011

Die Handlung von Die Frau die singt

Nach ihrem Tod lässt die ehemalige Sekretärin Nawal ihren beiden Zwillingskindern ihren letzten Willen verkünden. Darin schreibt sie, sie wolle nackt und mit dem Gesicht nach unten beerdigt werden. Zudem erhalten die beiden Kinder einen Brief für den gemeinsamen Vater, den sie nie kennengelernt haben sowie für einen weiteren Sohn, von dem die beiden bis dahin keine Kenntnis hatten.

Während ihr Sohn Simon zunächst nichts mit der ganzen Sache zu tun haben will, begibt sich seine Schwester Jeanne auf die Spurensache nach der Vergangenheit ihrer Mutter im Nahen Osten. Dort findet sie heraus, dass ihre Mutter, um die Insassen eines vollbesetzten Busses, der in Brand gesetzt wurde, zu rächen, den verantwortlichen Stammesführer erschossen hat.

Für ihre Tat musste sie 15 Jahre im Gefängnis absitzen, wo sie zudem auch noch vergewaltigt wurde. Nach dieser Erkenntnis reist auch ihr Bruder Simon in den Nahen Osten und gemeinsam finden sie die ganze schreckliche Wahrheit über die Vergangenheit ihrer Mutter heraus, die noch weitere Überraschungen für die Zwillinge bereit hält und eine erschreckende Verbindung zwischen ihrem bis dato unbekannten Bruder und ihrem leiblichen Vater aufdecken.

Die Frau die singt - Ausführliche Kritik

„Die Frau die singt – Incendies“ ist ein dramatischer Film von „Prisoners“- und „Blade Runner 2049“-Regisseur Denis Villeneuve, der zum Teil auf der wahren Lebensgeschichte von Souha Bechara sowie dem Roman „Verbrennungen“ von Wajdi Mouawad basiert. Darin decken zwei Geschwister die erschreckende und teils verstörende Vergangenheit ihrer Mutter auf und stoßen darüber hinaus auf neue Erkenntnisse ihren Vater betreffend. Die Story des Films „Die Frau die singt – Incendies“ ist so abstrus und verstörend, dass man kaum glauben kann, dass sie auf wahren Begebenheiten beruht. Darüber hinaus stellt der Film nicht nur das persönliche Schicksal dieser Familie, sondern auch die Schrecken von Bürgerkriegen in den Vordergrund.

In den Hauptrollen sind hier Lubna Azabal als Nawal, Mélissa Désormeaux-Poulin als Jeanne und Maxim Gaudette als Simon zu sehen. Der Film „Die Frau die singt – Incendies“ erhielt durchweg sehr positive Kritiken, die allesamt die äußerst gelungene wie auch verstörende Darstellung dieser realen Tragödie hervorheben. Der Titel des Films bezieht sich übrigens auf die Jahre in Haft, in denen Nawal in ihrer Zelle, wie ein eingesperrtes Tier, auf und ab ging und dabei sang.

 

Wertung Questions?

FilmRanking: 412 -86

Filmwertung

Redaktion
-
User
4.4
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Info

Kinostart: 23.06.2011

Genre: Drama