Polizeithriller über zwei Istanbuler Cops, die Jagd auf einen Serienkiller machen, der Kinderschänder ins Visier genommen hat.

Kinostart: 28.01.2010

Die Handlung von Die Drachenfalle

Ein Serienkiller ist los in Istanbul - und die Öffentlichkeit feiert ihn: Denn der Mörder hat es auf wohl bekannte Kinderschänder abgesehen, die der Justiz eine lange Nase gedreht haben. Unter Verdacht gerät der ehemalige Soldat Ensar, der nach der Vergewaltigung seiner zwölfjährigen Schwester abgetaucht ist. Abbas und Celal, leitende Beamte der Mordkommission, erhöhen den Druck auf den Killer, der sich als kaltblütig und intelligent erweist und den Cops ein Schnippchen nach dem anderen schlägt.

Kritik zu Die Drachenfalle

In seiner dritten Regiearbeit wagt sich der türkische Star Ugur Yücel ("Eskiya, der Bandit") an einen Polizeithriller nach amerikanischem Vorbild, der Einflüsse aus Thomas-Harris-Adaptionen und "C.S.I." erkennen lässt. Um das internationale Niveau zu sichern, griff Yücel auf die Arbeit des renommierten französischen Stuntteams Cinecascade ("Die Bourne Identität") zurück. Und auch sonst bemüht er jeden bekannten Trick des Genres, um seine Hetzjagd nach einem Serienmörder effektiv umgesetzt zu bekommen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 9294 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Drachenfalle
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 28.01.2010

Türkei 2010

Länge: 1 h 45 min

Genre: Action

Originaltitel: Ejder kapani

Regie: Ugur Yücel

Drehbuch: Kubilay Tat

Produktion: Erol Avci

Schnitt: Ulas Cihan Simsek, Mark Marnikovic