Kinostart: 10.03.1994

Die Handlung von Die Akte

Während nicht einmal FBI und CIA entschlüsseln können, wer zwei der höchsten Richter der USA umgebracht hat, löst die Jurastudentin Darby den Fall und hält ihn in einer Akte fest, die sie schon bald in Lebensgefahr bringt. Nach dem Tod ihres Freundes ist sie Freiwild, und nur der Journalist Grantham kann ihr helfen.

Zwei hohe Richter fallen am selben Tag einem Attentat zum Opfer. Während FBI und CIA im Dunkeln tappen, erarbeitet die junge Jurastudentin Darby Shaw eine Mord- Theorie, die sie in der Pelikan-Akte festhält: Der Drahtzieher soll ein enger Freund des Präsidenten sein. Mit dieser Behauptung wirbelt sie so viel Staub auf, daß sie bald selbst auf der Abschußliste steht. Ihr Boyfriend wird in die Luft gesprengt, und Darby befindet sich auf der Flucht. Zum Glück schlägt sich der Journalist Grantham auf ihre Seite...

Während nicht einmal FBI und CIA entschlüsseln können, wer zwei der höchsten Richter der USA umgebracht hat, löst die Jurastudentin Darby den Fall und hält ihr Wissen in einer Akte fest, die sie schon bald in Lebensgefahr bringt. Nach dem Tod ihres Freundes ist sie Freiwild, und nur der Journalist Grantham kann ihr helfen.

Kritik zu Die Akte

Dem Hit "Die Firma" folgt die zweite John-Grisham-Bestsellerverfilmung auf den Fuß, in der Julia Roberts nach zweijähriger Pause ihr Comeback gibt. Alan J. Pakula inszenierte den Politthriller souverän, aber nicht immer aufregend. Die Besetzung - neben Julia ermittelt Denzel Washington - und der Name Grisham garantieren den Erfolg.

Wertung Questions?

FilmRanking: 7054 -953

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Akte
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 10.03.1994

USA 1993

Länge: 2 h 21 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Pelican Brief

Regie: Alan J. Pakula

Drehbuch: Alan J. Pakula

Musik: James Horner

Produktion: Alan J. Pakula, Pieter Jan Brugge

Kamera: Stephen Goldblatt