Peter Alexander schlüpft in Frauenkleidung und will das Herz einer amerikanischen Millionärstochter erobern.

Kinostart: 01.04.1961

Peter Alexander

Peter Alexander
als Graf Bobby Pinelski

Gunther Philipp

Gunther Philipp
als Baron Mucki von Kalk

Boy Gobert
als Slippery

Vivi Bach
als Mary

Bill Ramsey
als Bill, der Kellner

Susi Nicoletti
als Evelyn Piper

Oskar Sima
als Donald Piper

Hubert Meyerinck
als Mr. Cower

Handlung

Eigentlich sollte Bobbys Tante Gräfin Ratzeberg für gutes Geld die amerikanische Millionärstochter Mary als Anstandsdame auf einer Reise durch Europa begleiten. Doch als sie an Grippe erkrankt, schlüpft ihr Neffe kurzerhand in Frauenkleidung, um den Auftrag zu erfüllen. Da sich Mary als überaus hübsch erweist, verliebt sich Bobby ohne Zögern in sie. Weniger schön ist allerdings, dass auch sein Freund Baron Mucki Gefallen an der netten Mary findet.

Ein junger Mann in Frauenkleidern, der sich in eine hübsche Amerikanerin verliebt hat, bietet sich als Reisebegleiter an.

Kritik

Erste der drei erfolgreichen Komödien, in denen Schauspieler und Sänger Peter Alexander den titelgebenden Grafen spielte. Inszeniert wurde Teil 1 ebenso wie Teil 2 ("Das süße Leben...") von Geza von Chiffra, für den Alexander u.a. schon für "So ein Millionär hat's schwer" vor der Kamera gestanden hatte. Unterstützt wird Alexander wie so häufig von Gunther Philipp, der den Sidekick Baron Mucki verkörpert. Zu den Gesangseinlagen zählen "Paris ist eine Reise wert" und die Zarah-Leander-Parodie "Kann denn Liebe Sünde sein".

Wertung Questions?

FilmRanking: 34040 -7371

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Die Abenteuer des Grafen Bobby
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.04.1961

Österreich 1961

Länge: 1 h 34 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Die Abenteuer des Grafen Bobby

Regie: Geza Cziffra

Drehbuch: Albert Anthony, Helmuth M. Backhaus

Musik: Heinz Gietz

Produktion: Karl Schwetter

Kamera: Sepp Ketterer

Schnitt: Arnfried Heyne