Dieter Hallervorden in sieben verschiedenen Rollen als Erbschleicher, die einem ahnungslosen Verwandten ans Leder wollen.

Kinostart: 08.02.1985

Handlung

Erben will gelernt sein. Didi Dödel bekommt von seinem eben verblichenen Onkel 30 Millionen Mark. Weil alle anderen Verwandten (allesamt von Hallervorden dargestellt) leer ausgehen, tun sich die Übergangenen zusammen und klügeln immer groteskere Methoden aus, um den ungeliebten Alleinerben loszuwerden du das Geld selber einzustreichen. Das Schlimmste: Didi weiß von der Erbschaft noch gar nichts.

Unversehens wird Didi steinreich, als er eine Erbschaft macht. Doch die enterbten Nichten und Neffen fühlen sich übergangen. Sie setzen alles daran, den glücklosen Glückspilz ins Grab zu bringen.

Kritik

Selbstredend ist dieser Film eine einzige Hallervorden-Einmannshow. Trotz - oder gerade wegen - allen Klamauks wurde "Didi und die Rache der Enterbten" zu einer der erfolgreichsten Komödien des Jahres 1985. Christian Rateuke und Hartmann Schmige, die auch bei "Didi und der Doppelgänger" am Drehbuch mitwirkten, mischten auch hier wieder bei Drehbuch und der Regie mit.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1868 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Didi und die Rache der Enterbten
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 08.02.1985

BRD 1984

Länge: 1 h 32 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Didi und die Rache der Enterbten

Regie: Dieter Hallervorden, Christian Rateuke

Drehbuch: Hartmann Schmige

Musik: Günther Fischer

Produktion: Wolf Bauer, Werner Mietzner

Kamera: Günter Marczinkowsky

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.