Armin Mueller-Stahl wird als Stasi-Agent von den Verlockungen des Westens in Versuchung geführt.

Kinostart: 01.10.1982

Armin Mueller-Stahl

Armin Mueller-Stahl
als Harald Liebe

Beatrice Kessler
als Dagmar Ostfeld

Melanie Tressler
als Ina Ostfeld

Harry Baer
als Fan

Gunther Malzacher
als Kommissar

Mathias Eysen
als Direktor Diehl

Gert Burkard

Handlung

Stasi-Agent Harald Liebe wird als angeblicher Westdeutscher nach München geschickt, wo er herausfinden soll, ob der dortige Agent "Heinz" ein doppeltes Spiel treibt. Überrascht muss er feststellen, dass es sich bei "Heinz" um eine attraktive Frau namens Dagmar handelt. Neben den Reizen Dagmars beginnen auch der Luxus und die Errungenschaften des Westens ihre Faszination auf Liebe auszuüben.

DDR-Agent im westlichen Konzern verfängt sich in verwickelte Intrigen.

Kritik

Spionagegeschichte, in der Regisseur Nikolaus Schilling nach "Der Willi-Busch-Report" ein weiteres deutsch-deutsches Thema aufgreift und Armin Mueller-Stahl als Stasi-Agenten in den durch Reklame hell erleuchteten Westen schickt. Die Verwirrung, in der die Hauptfigur durch diese bunten Zeichen und auch durch die hübsche Dagmar (Beatrice Kessler) gerät, überträgt sich auch auf den Zuschauer, den Schilling in für das Genre typischer Weise wiederholt daran zweifeln lässt, ob die Dinge wirklich so sind, wie sie zu sein scheinen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Der Westen leuchtet
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: 01.10.1982

BRD 1982

Länge: 1 h 48 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Der Westen leuchtet!

Regie: Niklaus Schilling

Drehbuch: Niklaus Schilling

Musik: Michael Rüggeberg, Gianna Nannini

Produktion: Elke Haltaufderheide

Kamera: Wolfgang Dickmann

Schnitt: Moune Barius, Niklaus Schilling