Französische Sommerdramödie über einen unüberlegten Moment der Verführung, erste Liebe und Männerfreundschaft .

Kinostart: 24.09.2015

Vincent Cassel

Vincent Cassel
als Laurent

François Cluzet

François Cluzet
als Antoine

Lola Le Lann
als Louna

Alice Isaaz
als Marie

Handlung

Ferien in Korsika: Louna und Marie wollen sich amüsieren, leider wachen ihre Väter mit Argusaugen über ihr nächtliches Treiben. Dass die minderjährige Louna sich ausgerechnet in den "coolen" Vater ihrer besten Freundin verliebt und ihn verführt, stand nicht auf dem Programm. Was für den 45Jährigen ein einmaliger Fehler war, hält das Mädchen für den Beginn einer Beziehung. Als ihr Vater den "Perversen" sucht und ausgerechnet seinen Freund dabei einspannt, wird es kompliziert.

Kritik

Französische Sommerdramödie über einen unüberlegten Moment der Verführung, erste Liebe und Männerfreundschaft

Ferien in Korsika: Louna und Marie wollen sich amüsieren, leider wachen ihre Väter mit Argusaugen über ihr nächtliches Treiben. Dass die minderjährige Louna sich ausgerechnet in den coolen Vater ihrer besten Freundin verliebt und ihn verführt, stand nicht auf dem Programm. Was für den 45Jährigen ein einmaliger Fehler war, hält das Mädchen irrtümlich für den Beginn einer Beziehung. Als ihr Papa den "Perversen" sucht und ausgerechnet seinen Freund dabei einspannt, wird es brenzlig. Jean-François Richet zeigt nach Werken wie "Public Enemy Nr. 1" oder "Brennender Asphalt" eine ganz neue Facette seines Schaffens in dieser Sommerdramödie basierend auf Claude Berris Original aus dem Jahr 1977. Er fokussiert sich weniger auf die beiden von ihren Ehen gebeutelten Väter als auf die Heranwachsende (charmant: Lola Le Lann in ihrer ersten Kinorolle), bei der sich Berechnung und Unschuld die Waage halten, und lässt das Ende offen. Auch gibt es im Remake keine Affäre, sondern nur einen "Ausrutscher". Zeichnete Berri ein Spiegelbild der verklemmten Moral der 1970er Jahre, geht es bei Richet lockerer zu mit jungen Mädchen, die wissen, was sie wollen und moralische Bedenken über Bord werfen, auch schon mal auf dem Grab der Vorfahren Selfies machen. Vincent Cassel als Verführter mit Schuldgefühlen und François Cluzet als überforderter Daddy bilden ein gutes männliches Gespann. Und wenn Charles Trenet wehmütig "La Mer" singt und die Insel-Landschaft, fotografiert von Robert Gantz und Pascal Marti, in ihrer wilden Schönheit verzaubert, kommt das richtige Sommerfeeling auf. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 370 +89

Filmwertung

Redaktion
-
User
4.5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 24.09.2015

Frankreich 2015

Länge: 1 h 46 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Un moment d'égarement

Regie: Jean-François Richet

Drehbuch: Lisa Azuelos, Jean-François Richet

Musik: Philippe Rombi

Produktion: Thomas Langmann

Kamera: Pascal Marti, Robert Gantz

Schnitt: Hervé Schneid

Website: http://www.DerVaterMeinerBestenFreundin.weltkino.de

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.