Sozialkritischer Fernsehfilm aus den sechziger Jahren, der sich mit der Situation von Gastarbeitern in Deutschland befasst.

Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Kurz vor der Ankunft seines Bruders Paco in Deutschland wird der spanische Gastarbeiter Abél in Köln schwer verletzt in einer Baugrube gefunden. Paco wird von der Polizei über den mysteriösen Unfall informiert und findet selbst eine Anstellung in der Firma, für die Abél arbeitete. Dabei wird ihm trotz seiner Sprachschwierigkeiten ziemlich schnell klar, dass der Alltag in Deutschland von Vorurteilen gegenüber ausländischen Gastarbeitern geprägt ist.

Kritik

Sozialkritischer Fernsehfilm, in dem sich Peter Beauvais ("Ein Mann namens Harry Brent") mit der Situation von Gastarbeitern im Deutschland der späten sechziger Jahre beschäftigt. Authentizität vermitteln die Besetzung der meisten Rollen mit (ausländischen) Laiendarstellern sowie der Umstand, dass an realen Plätzen und Einrichtungen in Köln gedreht wurde. In Nebenrollen sind der Nachwuchskünstler Marius Müller-Westernhagen sowie der spätere Theaterregisseur Jürgen Flimm zu sehen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Der Unfall

Kinostart: nicht bekannt

BRD 1968

Genre: Drama

Originaltitel: Der Unfall

Regie: Peter Beauvais

Musik: Hans-Martin Majewski

Produktion: Gunther Witte

Kamera: Jost Vacano

Schnitt: Marie Anne Gerhardt

Ausstattung: Roger Moellendorff