Verrückte Komödie, in der die Eltern dreier Mädchen unbedingt ihr erstes Mal verhindern wollen.

Kinostart: 12.04.2018

Die Handlung von Der Sex Pakt

Am Tag ihrer Abschlussfeier schließen die drei Kindheitsfreundinnen Julie, Kayla und Sam einen Pakt, sie wollen noch am selben Abend ihre Jungfräulichkeit verlieren. Julie möchte sich endlich von ihrem Freund entjungfern lassen und auch Kayla, die eigentlich keinen Freund hat, hat es bereits auf ihren Partner aus dem Chemieunterricht abgesehen. Und sogar die eigentlich lesbische Sam macht bei diesem Pakt mit, in der Hoffnung, dass es sie als Freundinnen mehr zusammenschweißen wird, bevor sich ihre Wege auf dem College trennen.

Allerdings fliegt ihr Plan auf und ihre Eltern bekommen aus Versehen Wind von ihrem Pakt. Für diese gilt es nun mit allen Mitteln die Jungfräulichkeit ihrer Töchter zu verteidigen und so nehmen sie die Verfolgung auf. Dies ist der Startschuss für eine chaotische Nacht, die noch so einige Überraschungen für die panischen Eltern bereit hält. Werden die Mädchen ihren Pakt durchziehen oder wird es ihren Eltern doch gelingen, diesen zu unterbinden?

Der Sex Pakt - Ausführliche Kritik

„Der Sex Pakt“ ist eine verrückte Komödie, in der die Eltern dreier Mädchen um jeden Preis verhindern wollen, dass ihre Kinder in der Abschlussballnacht ihre Unschuld verlieren. Dafür nehmen sie so einiges in Kauf, was in einer chaotischen Nacht endet. Mit „Der Sex Pakt“ gibt Drehbuchautorin Kay Cannon ihr Regiedebüt, nachdem sie zum Beispiel bereits die Drehbücher für die „Pitch Perfect“-Filmreihe beigesteuert hat.

Die Rollen der panischen Eltern, die sich in eine abenteuerliche Nacht stürzen, übernehmen hier Leslie Mann („Motherless Brooklyn“), Ike Barinholtz („Suicide Squad“) sowie John Cena („Bumblebee“). Die drei Mädchen Julie, Kayla und Sam werden hingegen von den talentierten Jungschauspielerinnen Kathryn Newton, Geraldine Viswanathan und Gideon Adlon gemimt, die hier eine sehr solide Leistung abliefern.

„Der Sex Pakt“ ist eine witzige Mischung aus Coming-of-Age-Geschichte mit einer guten Prise Slapstick-Humor, der jedoch manchmal ganz haarscharf die Grenzen zum Albernen überschreitet. Für eine kurzweilige Unterhaltung ist der Film jedoch absolut geeignet und so wird er seinen Zuschauern auch das ein oder andere Lachen oder zumindest Schmunzeln abverlangen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 166 +11

Filmwertung

Redaktion
3.5
User
3.2
Deine Wertung

Action

Red.
3
User
2
Deine Wertung

Humor

Red.
4
User
2
Deine Wertung

Gefühl

Red.
3
User
4
Deine Wertung

Spannung

Red.
2
User
2.3
Deine Wertung

Anspruch

Red.
2
User
3
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 12.04.2018

Genre:

Originaltitel: Blockers

Zitat