Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Chucks größterWunsch ist es, in dieselbe Kadettenschule wie sein ihm unbekannter Vater zu gehen. Er bittet McLeod, einen im Dorf gefürchteten Mann mit furchtbar entstelltem Gesicht, seine Nachhilfe zu übernehmen. Langsam entwickelt sich eine vorsichtige Freundschaft zwischen den beiden Außenseitern.

Der Wunsch des kleinen Chuck ist es, auf dieselbe Kadettenschule zu gehen wie sein Vater, den er niemals kennengelernt hat. Er bittet McLeod, einen wegen seines verbrannten Gesichts verspotteten Einsiedler, ihn zu unterrichten. Zögerlich entwickelt sich eine innige Vater-Sohn-Beziehung zwischen den beiden. Chuck weiß nicht, daß man McLeod vorwirft, mit einem früheren Schüler ein Verhältnis gehabt zu haben. Als die Dorfbewohner erfahren, daß McLeod Chuck unterrichtet, flammen alte Vorurteile erneut auf.

Chucks größter Wunsch ist es, in dieselbe Kadettenschule wie sein ihm unbekannter Vater zu gehen. Er bittet McLeod, einen Mann mit furchtbar entstelltem Gesicht, ihm Nachhilfe zu geben. Einfühlsames Porträt zweier Außenseiter in einer ihnen gegenüber feindlich eingestellten Umwelt.

Kritik

Ungewöhnlich souverän meistert Mel Gibson sein Regiedebüt, ein einfühlsames Porträt zweier Außenseiter in einer ihnen gegenüber feindlich eingestellten Umwelt. Daß sich Gibson zu einem klischeebeladenen Schluß hinreißen ließ, fällt nach gut 90 Minuten großer Unterhaltung kaum ins Gewicht.

Wertung Questions?

FilmRanking: 7093 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Der Mann ohne Gesicht
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: nicht bekannt

USA 1993

Länge: 1 h 54 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Man Without a Face

Regie: Mel Gibson

Drehbuch: Malcolm MacRury

Musik: James Horner

Produktion: Bruce Davey

Kamera: Donald McAlpine