Ted lebt in einer bunten Plastikwelt und wünscht sich nichts mehr, als für seine große Liebe Audrey einen echten Baum zu pflanzt. Unterstützung bekommt er dabei vom flauschigen Naturgeist Lorax.

Kinostart: 19.07.2012

Handlung

Es ist eine Welt, in der keine Bäume existieren, in der alles nur noch aus Plastik besteht, weil der habgierige Once-ler aus Profitgier alle Bäume hat fällen lassen. Die 16-Jährige Ashley wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal einen echten Baum zu Gesicht zu bekommen. Der junge Ted, der unsterblich in Ashley verliebt ist, wittert hier seine Chance. Er macht sich auf, um den Once-ler um seinen allerletzten Baumsamen zu bringen. Doch dabei braucht er die Unterstützung des flauschigen Lorax, Meister der Wälder und Beschützer der Natur.

Es ist eine Welt, in der keine Bäume existieren, in der alles nur noch aus Plastik besteht, weil der habgierige Once-ler aus Profitgier alle Bäume hat fällen lassen. Die 16-Jährige Ashley wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal einen echten Baum zu Gesicht zu bekommen. Der junge Ted, der unsterblich in Ashley verliebt ist, wittert hier seine Chance. Er macht sich auf, um den Once-ler um seinen allerletzten Baumsamen zu bringen. Doch dabei braucht er die Unterstützung des flauschigen Lorax, Meister der Wälder und Beschützer der Natur.

Ein in einer Plastikwelt lebender Junge will seine Angebetete mit einem echten Baum beeindrucken. Bonbonbunter 3D-Animationsfilm mit Öko-Botschaft nach Vorlage von Dr. Seuss.

Kritik

Bonbonbunte und knallig-überschwängliche 3D-Animationsadaption von Theodor "Dr. Seuss" Geislers gleichnamigen Kinderbuch (1971), das eine eindringliche Botschaft gegen umweltzerstörerische Profitgier ist.

Laut seiner Witwe handelt es sich bei "Der Lorax" um Geislers eigene Lieblingsgeschichte, die rund vier Jahrzehnte später nichts von ihrer Relevanz eingebüßt hat. Ganz im Gegenteil, so dass sich für das dritte Projekt von Illumination Entertainment (nach "Hop" und "Ich - Einfach unverbesserlich") gleich eine ganze Reihe von umweltbewussten Marketing-Partnern fanden. Für das Drehbuchautoren-Team Ken Daurio und Cinco Paul ist dies nach "Horton hört ein Hu!" bereits die zweite Adaption eines Buches des in den USA ungemein beliebten Kinderautoren, dessen Geschichten sich durch ihre Intelligenz, Feinfühligkeit und einfache Eleganz auszeichnen. Für die Leinwandversion wird nun, auf ein modernes Kiddie-Kinopublikum zugeschnitten, in etwas weniger subtilen Stil und mehr direkt an die Story herangegangen.

Der zwölfjährige Ted (im Original von Zac Efron gesprochen) lebt in einer sterilen Plastikwelt, in der es keine Bäume gibt. Vor den Mauern seiner grellbunten Stadt findet sich eine kahlgeschlagene Wüstenlandschaft, wo der seltsame Kauz Once-ler in einem verfallenen Haus lebt. Zu ihm begibt sich Ted auf der Suche nach einem Baumsamen, womit er der hübschen Audrey imponieren will. In Folge erfährt Ted vom Once-ler in Rückblenden erzählt, wie es zur Zerstörung des einst wunderschönen Waldes gekommen ist. Zuvor war die Landschaft mit Truffula-Bäumen bewachsen, die wie pastellfarbene Zuckerwatte aussahen. Für diese Bäume spricht der knuffelig-gemütliche, gelbe Naturgeist Lorax (Danny DeVito leiht ihm im Original seine unverkennbare Stimme) und seine weiteren Schützlinge sind summende Goldfische und putzige Teddybär-Kreaturen. Das Idyll nimmt ein trauriges Ende, als Once-ler und seine geldgierige Familie alle Bäume abholzen, um ein Modeprodukt herzustellen. Inzwischen sind 20 Jahre vergangen und der letzte Baumsamen könnte eine Wende zum Besseren herbeiführen. Doch das will der tyrannische Stadtherr O'Hare (er verkauft Frischluft in Flaschen) unbedingt verhindern.

Das Regie-Team bestehend aus Chris Renaud ("Ich - Einfach unverbesserlich") und Kyle Balda wechselt besinnliche Momente mit geschäftigen Actioneinlagen (wie rasante Verfolgungsjagden durch die Plastikstadt) ab. Zudem bauen sie klassischen Animationsstandards entsprechend eine Reihe von Gesangseinlagen ein, die zum Plot passende Gefühlsknöpfe drücken. Die Animation zeichnet sich vor allem durch ihre Farbenfreudigkeit aus, fotorealistische Landschaften finden sich nicht. Trotz der ernsthaften Kernbotschaft bauen die Filmemacher viel Humor ein, wie etwa eine coole Großmutter und flotte Filmreferenzen. So wird die ganze Familie kurzweilig unterhalten und dabei auch zum Nachdenken über Naturschutz angeregt. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 391 +42

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 19.07.2012

USA 2012

Länge: 1 h 29 min

Genre: Animation

Originaltitel: Dr. Seuss´ The Lorax

Website: http://movies.universal-pictures-international-germany.de/derlorax/

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.