Spannender Thriller vom Altmeister des Horrors Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1951.

Kinostart: 01.02.1952

Die Handlung von Der Fremde im Zug

Guy Haines ist ein erfolgreicher Tennisspieler, der demnächst auch eine politische Karriere einschlagen möchte. Zudem hat er mit Anne Morton, der Tochter eines Senators, die perfekte Frau an seiner Seite, wäre da nicht seine Frau Barbara, die sich partout nicht von ihm scheiden lassen will.

Während einer Zugfahrt wird Guy Haines von einem Fremden namens Bruno Antony angesprochen, der eine ungewöhnliche Begeisterung für den Tennisspieler an den Tag legt und sich von ihm gar nicht abwimmeln lassen will. So verbringen sie die gesamte Zugfahrt miteinander, während der der Fremde einen seltsamen Plan entwickelt. Da er über die schwierige Situation Guys weiß und sich selber auch zu gern von seinem Vater befreien würde, macht er Guy den Vorschlag, dass sie gegenseitig ihre Probleme aus dem Weg schaffen sollten. Natürlich nimmt Guy diesen Vorschlag nicht ernst, doch als plötzlich seine Frau Barbara auf einem Volksfest ermordet wird und der Fremde Guy auf Schritt und Tritt zu verfolgen scheint, wird es für ihn brenzlig. Nicht nur der Fremde ist ihm ständig auf den Fersen und fordert ihn auf nun auch seinen Vater zu töten, sondern auch die Polizei, die ihn zunächst für den Mörder seiner Frau hält. Wird er sich aus dieser misslichen Lage befreien können oder wirklich einen Mord begehen?

Der Fremde im Zug - Ausführliche Kritik

„Der Fremde im Zug“ ist ein weiterer spannender Thriller vom Altmeister des Horrors und der verzwickten Kriminalfälle Alfred Hitchcock. Für seinen Film aus dem Jahr 1951 hat er sich den gleichnamigen Roman von Bestseller-Autorin Patricia Highsmith vorgenommen, der zugleich ihr allererster Roman ist.

In „Der Fremde im Zug“ geht es um einen jungen Tennisspieler, der von einem Fremden, den er im Zug getroffen hat, unfreiwillig in einen Mord verwickelt wird und nun versucht aus dieser verzwickten Situation zu entkommen, denn auch die Polizei hat bereits ein Auge auf ihn geworfen.

In die Rolle des Tennisspielers Guy Haines schlüpft hier der Schauspieler Farley Granger. Während der Fremde, Bruno Antony, hier von Robert Walker verkörpert wird und Ruth Roman die neue Frau an Guys Seite, Anne Morton, spielt.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2238 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Der Fremde im Zug

Kinostart: 01.02.1952

Genre: Thriller