Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

In diesem halbdokumentarischen Krimi nach einem Tatsachenbericht von Gerold Frank wird Boston von einer Serie von Frauenmorden terrorisiert.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Der Frauenmörder von Boston

Streng nach einem authentischen Fall rekonstruiert der Film die Geschehnisse um einen Serienmörder - bei dem es sich, wie sich später herausstellte, um einen schizophrenen Geisteskranken handelte, der in den sechziger Jahren 13 Frauen tötete, bevor er endlich von einem gnadenlosen und unerbittlichen Detektiv gefasst werden konnte.

Kritik zu Der Frauenmörder von Boston

Basierend auf wahren Ereignissen und einem Tatsachenbericht von Gerold Frank zeigt der Film im halbdokumentarischen Stil die Taten, die Festnahme und die anschließende psychiatrische Untersuchung des Mörders. Während Tony Curtis in der Rolle des Bösewichts zeigen konnte, dass er mehr drauf hat als den ewigen Sonnyboy, brillierte Henry Fonda als Polizist.

Wertung Questions?

FilmRanking: 56491 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Der Frauenmörder von Boston

Kinostart: nicht bekannt

USA 1968

Länge: 1 h 56 min

Genre: Thriller

Originaltitel: The Boston Strangler

Regie: Richard Fleischer

Drehbuch: Edward Anhalt

Musik: Lionel Newman

Produktion: Robert Fryer

Kamera: Richard H. Kline