Packendes und gleichzeitig höchstinformatives Dokudrama über den 17. Juni 1953 in der DDR.

Kinostart: nicht bekannt

Jürgen Vogel

Jürgen Vogel
als Heinz Pahl

Jan Josef Liefers

Jan Josef Liefers
als Dr. Klaus Konitzer

Stefanie Stappenbeck

Stefanie Stappenbeck
als Erika Sarre

Uwe Bohm
als Otto Pfeng

Gabriela Maria Schmeide
als Frau Pahl

Heikko Deutschmann
als Gordon Ewing

Christian Redl
als Lawrenti Berija

Florian Martens
als Vladimir Semjonow

Gojko Mitic
als Marschall Sokolowski

Florian Lukas
als Fritz Schenk

Günter Junghans
als Walter Ulbricht

Herbert Knaup
als Rudolf Herrnstadt

Dieter Mann
als Wilhelm Zaisser

Dieter Wien
als Otto Grotewohl

Michael Kind
als Brigadier Metzdorf

Werner Wölbern
als Egon Bahr

Horst-Günter Marx
als Oberst Fadeikin

Robert Glatzeder
als Ernst Stanicke

Dirk Borchardt
als Streikleiter Buley

Michael Gerber
als Bruno Leuschner

Christian Berkel

Stefan Kurt

Traudel Sperber

Hans Teuscher

Claudia Geisler-Bading

Ronald Nitschke

Julia Schmidt

Handlung

Mit dem Tod des Diktators Stalin als Prolog schildert der 105 Minuten lange Film die Hintergründe, den Verlauf und die gewaltsame Niederschlagung des Massenprotestes, der schon wenige Jahre nach der Gründung der DDR das SED-Regime zu stürzen drohte. Durch diesen Film erhalten die bis heute unbekannten Helden des Aufstandes ein Gesicht: die Bauarbeiter von der Stalinallee und die anderen Streikenden, die von Ostberlin aus einen die ganze DDR erfassenden Flächenbrand der Rebellion entfachten.

Kritik

Nach "Deutschlandspiel" wandelt Hans Christoph Blumenberg mit "Der Aufstand" zum zweiten Mal zwischen den Welten der zeitgeschichtlichen Dokumentation und des Fernsehdramas. Blumenberg bildet aus Spielszenen, Interviews und historischem Bildmaterial das große einheitliche Ganze - packend und informativ zugleich. Das Datum 17. Juni, jüngeren Generationen vielfach nur als Feiertag in angenehmer Erinnerung, erhält ein Gesicht. Die Interviews führen zu den stärksten Momenten, weil sie nicht nur die Ereignisse nahe bringen, sondern den Vorteil der zeitlichen Distanz ausspielen und den Beteiligten die Möglichkeit zur Reflexion einräumen. Und mittels der Spielszenen und eines in Breite wie Güte erstaunlichen Ensembles gelingt der Transfer in die damalige Zeit aufs Vortrefflichste.

Wertung Questions?

FilmRanking: 41450 -12243

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Der Aufstand

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2003

Genre: Drama

Originaltitel: Der Aufstand

Regie: Hans-Christoph Blumenberg

Drehbuch: Hans-Christoph Blumenberg

Musik: Nikolaus Glowna, Siggi Mueller

Produktion: Ulrich Lenze

Kostüme: Gudrun Schretzmeier

Kamera: Tomas Erhart, Christian Girardet

Schnitt: Florentine Bruck

Ausstattung: Erik Rüffler

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.