Verzwickten Ehebruchsdrama nach einer Vorlage von Bernhard Schlink.

Kinostart: 01.07.2010

Szenenbild aus Der Andere mit Liam NeesonLiam Neeson

Liam Neeson
als Peter

Laura Linney

Laura Linney
als Lisa

Antonio Banderas

Antonio Banderas
als Ralph

Romola Garai
als Abigail

Laurence Richardson
als Mark

Amanda Drew
als Joy

Abigail Canton
als Designerin

Die Handlung von Der Andere

Bei einem Abendessen wirft die erfolgreiche Schuhdesignerin Lisa ihrem Mann Peter gegenüber die Frage auf, ob Paare wirklich ihr ganzes Leben zusammenbleiben können und ob er nie den Wunsch verspürte, fremdzugehen. Am nächsten Morgen ist die Gattin spurlos verschwunden - und auf dem Anrufbeantworter ein gewisser Ralph, der in Lisas Leben eine spezielle Rolle zu spielen scheint. Peter macht sich nach Mailand auf, um den Nebenbuhler zu suchen und zur Rede zu stellen. Dabei kommen einige überraschende Wahrheiten zutage.

Bei einem Abendessen wirft die erfolgreiche Schuhdesignerin Lisa ihrem Mann Peter gegenüber die Frage auf, ob Paare wirklich ihr ganzes Leben zusammenbleiben können, und ob er nie den Wunsch verspürte fremdzugehen. Am nächsten Morgen ist die Gattin spurlos verschwunden - und auf dem Anrufbeantworter ein gewisser Ralph, der in Lisas Leben eine spezielle Rolle zu spielen scheint. Peter macht sich nach Mailand auf, um den Nebenbuhler zu suchen und zur Rede zu stellen. Dabei kommen einige überraschende Wahrheiten zutage.

Kritik zu Der Andere

Eine (Herz-)Dame verschwindet bei diesem verzwickten Ehebruchsdrama von Richard Eyre, der nach einer Vorlage von Bernhard Schlink Liam Neeson und Antonio Banderas als verliebte Kampfhähne aufeinander loslässt.

Bernhard Schlink zum Zweiten. Nach "Der Vorleser" nun "The Other Man". Wieder eine Love Story der anderen Art, ein Liebesdreieck diesmal, mit überraschender Volte und etwas Suspense. Bei einem Abendessen kommen die Dinge in Gang. Peter (Liam Neeson), wohlsituierter Unternehmer, feiert mit Frau Lisa (Laura Linney), ihres Zeichens erfolgreiche Schuhdesignerin, die Fertigstellung der neuen Kollektion. Da fragt Lisa, ob ihr Mann denn glaube, dass Paare ihr ganzes Leben zusammen bleiben können und ob er selbst nie den Wunsch verspürte, fremd zu gehen. Am nächsten Morgen ist die Gattin verschwunden - und auf dem Anrufbeantworter ein gewisser Ralph (Banderas), der in Lisas Leben eine spezielle Rolle zu spielen scheint.

Das klingt nach Rosamunde Pilcher und TV-Film der Woche, nach rachesüchtigem Gemahl und feurigem Lover. Entsprechend tut Eyre auch alles, den Zuschauer glauben zu lassen, dass es sich hier um nichts anderes als eine simple Ehebruchsgeschichte handelt - Nahaufnahmen von schmerz- oder wutverzerrtem Gesicht Peters inklusive.

Der packt postwendend seine Koffer und macht sich vom nasskalten England ins sonnige Mailand auf, wo er Ralph aufspürt und bald mit ihm Schach spielt - in wortwörtlicher und metaphorischer Hinsicht. Und von dem Moment an, an dem Peter sich fast masochistisch nach den Details der Affäre seiner Frau erkundet, verschieben sich die Perspektiven.

Der latin lover Ralph - Banderas wandelt auf den Spuren von Marcello Mastroianni - ist nicht der, der er zu sein scheint und auch viele andere "Fakten" und "Hinweise" müssen nun ganz anders gelesen werden. Der Film nimmt eine überraschende Wendung und nur die plötzliche Freundschaft zwischen den beiden Protagonisten hätte einen stutzig machen sollen.

Im Kern recht genau halten sich Eyre und sein Koautor Charles Woods an Schlinks Kurzgeschichte "Der Andere", die 2000 in der Anthologie "Liebesfluchten" erschien. Hier wie da geht es eher um Verlust und Vergebung, denn um Eifersucht und Rache. Das Ergebnis ist ein verwobenes Liebesdrama, ansehnlich fotografiert von Haris Zambarloukos ("Mamma Mia!") und von Stephen Warbeck ("Spiel der Träume") mit einem einfühlsamen wie auch aufrüttelnden Soundtrack versehen. Zum Leben erwecken die etwas sperrige Story aber die Darsteller, allen voran Banderas, der als viriler und geistreicher Lebemann überzeugt, und Liam Neeson, der mit schwer gezügeltem Temperament den fool for love gibt. geh.

Wertung Questions?

FilmRanking: 20530 -1579

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.07.2010

Großbritannien/USA 2008

Länge: 1 h 28 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Other Man

Regie: Richard Eyre

Drehbuch: Richard Eyre, Charles Wood

Musik: Stephen Warbeck

Produktion: Tracey Scoffield, Richard Eyre, Frank Doelger, Michael Dreyer

Kostüme: Consolata Boyle, Phoebe De Gaye

Kamera: Haris Zambarloukos

Schnitt: Tariq Anwar

Ausstattung: Gemma Jackson

Website: www.24bilder.net