Science-Fiction Teenie-Romanze über einen Jungen, der davon träumt, auf der Erde zu leben.

Kinostart: 09.02.2017

Die Handlung von Den Sternen so nah

Das Unternehmen Genesis ist die erste Weltraumreise ständiger Bewohner zum Mars. Das Unternehmen wird von Nathaniel Shepherd angeführt und die Astronautencrew von Sarah Elliott angeleitet. Doch schon während des Hinflugs bemerkt Sarah, dass sie schwanger ist. Ihr Sohn Gardner wird als erster Mensch auf dem Mars geboren, doch tragischer Weise stirbt Sarah bei seiner Geburt. Shepherd versucht dieses Ereignis zu vertuschen, um die Mission und das Ansehen des Unternehmens nicht zu gefährden. Gardner wächst auf dem Mars zwischen Wissenschaftlern auf, die er bei ihrer Arbeit unterstützt.

Gardner träumt davon die Erde zu besuchen, doch da er auf dem Mars aufgewachsen ist, ist sein Körper nicht widerstandsfähig genug für die Bedingungen auf der Erde. Der Teenager chattet jedoch regelmäßig mit einem Erdenmädchen namens Tulsa, der er erzählt, er würde an der Glasknochenkrankheit leiden und könne sie deshalb nicht besuchen kommen. Um sich seinen Traum zu erfüllen, einmal die Erde zu besuchen, unterzieht sich Gardner einer riskanten Operation. Wird er den Gegebenheiten der Erde gewachsen sein und endlich seine Freundin Tulsa treffen können?

Den Sternen so nah - Ausführliche Kritik

„Den Sternen so nah“ erzählt eine spannende wie bewegende Geschichte über einen Jungen, der zwar als erster Marsmensch geboren wurde, aber von nichts Anderem träumt, als die Erde zu besuchen. Der Science-Fiction-Film könnte als eine Mischung aus „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ und Filmen wie „E.T.“ oder „Der Marsianer“ betrachtet werden, verbindet er doch die Abenteuer des Lebens auf dem Mars mit einer fast unmöglichen Liebesgeschichte, die zum Scheitern verurteilt ist. Denn der junge Teenager Gardner, der auf dem Mars geboren und aufgewachsen ist, ist den Gegebenheiten auf der Erde einfach nicht gewachsen. Zudem wirft der Film die Frage nach dem Vater des Jungen auf, der zunächst unklar zu sein scheint. So entwickelt sich „Den Sternen so nah“ zu einer Mischung aus Sc-Fi-Abenteuer, Romanze und Familiendrama.

Die Regie für das Weltraum-Drama übernahm Peter Chelsom, der bereits Erfahrungen im Bereich der romantischen sowie Teenie-Filme gesammelt hat, war er doch für „Darf ich bitten?“ sowie „Hannah Montana - Der Film“ verantwortlich. „Den Sternen so nah“ überzeugt neben einer bewegenden Story mit ganz neuen Ideen im Bereich des Teenie- und Science-Fiction-Dramas.

Wertung Questions?

FilmRanking: 103 -8

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.8
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Info

Kinostart: 09.02.2017

Genre: Drama