Kinostart: 05.01.1989

Handlung

Mit dokumentarischem Bild- und Tonmaterial wird die Geschichte der jungen amerikanische Soldaten in Vietnam erzählt. Originalaufnahmen von Anfang bis Ende des Asienkrieges, unterlegt mit vorgelesenen Briefen in die Heimat, berichten von der Hoffnung und dem Optimismus am Beginn der Gefechte, die im Laufe der Kriegsjahre zu Verzweiflung und Depression werden.

Mit dokumentarischem Bild- und Tonmaterial wird die Geschichte der jungen amerikanischen Soldaten in Vietnam erzählt.

Kritik

Erschütternde Vietnam-Dokumentation, die deutlich zeigt, daß die 18-21jährigen GIs in diesem Krieg nur als Kanonenfutter benutzt wurden. Dabei verliert sich der Film nicht in sensationslüsternem Voyeurismus, sondern ist in seiner Darstellung der Menschlichkeit und Verletzlichkeit der jungen Soldaten ehrlich und bewegend. Der mit einem Emmy und einem Oscar ausgezeichnete Dokumentarfilmer Bill Couturie komponierte die Bilder und Rocksongs von "Dear America" zu einem ausgezeichneten, aber auch deprimierenden Antikriegsfilm. Bei aufgeschlossenen Videofans erzielen engagierte Händler mehr als gute Umsätze.

Wertung Questions?

FilmRanking: 35768 -14604

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Dear America: Briefe aus Vietnam in die Heimat
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 05.01.1989

USA 1987

Länge: 1 h 25 min

Genre: Doku

Originaltitel: Dear America: Letters Home from Vietnam

Regie: Bill Couturie

Drehbuch: Richard Dewhurst

Musik: Todd Boekelheide

Produktion: Thomas Bird

Kamera: Michael Chin

Schnitt: Stephen Stept

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.