Kinostart: nicht bekannt

Bryan Cranston

Bryan Cranston
als Dr. Frank Darden

Marc Singer
als Commander Steve Krieger

Laura Tate
als Marissa Salinger

Die Handlung von Dead Space

Ein intergalaktischer Notruf alarmiert Commander Steve Krieger und veranlaßt ihn mit seinem Raumschiff auf dem Planeten Zevon zu landen. In einer Forschungsstation ist ein genetisches Experiment aus der Kontrolle geraten. Die Wissenschaftler, die hier einen Gegenvirus zu dem tödlichen "Delta Five" suchen, sind nicht interessiert, daß der Commander ihr scheußliches Riesenbaby vernichtet. Erst als sich die Todesfälle häufen und der Mutant das Weite sucht, bekommt Krieger freie Hand. Doch alle Waffen scheinen nutzlos gegen das blutgierige Monster, dem Krieger schließlich einen verseuchten Wirtskörper zuführt. Das bekommt dem Ungeheuer schlecht.

In einem außer Kontrolle geratenen Experiment auf dem Planeten Zevon ist ein blutgieriger Mutant entstanden. Bescheidener Horror-Science Fiction.

Kritik zu Dead Space

"Alien" läßt grüßen. In dieser vorliegenden Sparvariante des großen SF-Monsterklassikers erweist sich Marc Singer ("Watchers II") einmal mehr als "Beastmaster" - leider von bescheidenerem Format. Auf der Haben-Seite darf vermerkt werden, daß die Videopremiere von Fred Gallo, produziert von Mike Elliott ("Angel in Red") keineswegs unter Action-Mangel zu leiden hat. Für Feuerzauber in sichtlich karger Umgebung ist gesorgt. So dürfte auch dieses Genre-Kellerkind bei den unerschrockenen Fans des Laser-Gefechtes wohlwollende Aufnahme finden.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8115 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Dead Space

Kinostart: nicht bekannt

USA 1991

Genre: Sci-Fi

Originaltitel: Dead Space

Regie: Fred T. Gallo

Drehbuch: Catherine Cyran

Musik: Daniel May

Produktion: Mike Elliott

Kamera: Mark Perry

Schnitt: Lawrence Jordan