Victor (Colin Farrell) will Rache für den Tod seiner Familie. Auf seinem Feldzug begegnet er der schönen Beatrice (Noomi Rapace), die ebenfalls eine offene Rechnung zu begleichen hat.

Kinostart: 04.04.2013

Szenenbild aus Dead Man Down mit Colin FarrellColin Farrell

Colin Farrell
als Victor

Noomi Rapace

Noomi Rapace
als Beatrice

Terrence Howard

Terrence Howard
als Alphonse Hoyt

Dominic Cooper
als Darcy

Isabelle Huppert
als Valentine

Armand Assante
als Lon Gordon

F. Murray Abraham
als Gregor

Raymond Mamrak
als NYPD Officer Daniels

Luis Da Silva
als Terry

Raw Leiba

Die Handlung von Dead Man Down

Gangsterboss Alphonse wird von einem Phantom bedroht, das ihm kryptische Hinweise auf seine Identität, gelegentlich auch eine Leiche schickt. Victor ist neu in seiner Bande, aber ein Mann seines Vertrauens, hat er ihm doch gerade erst das Leben gerettet. Dass Victor selbst unter Druck steht, weil ihn Beatrice, die Frau aus der Wohnung gegenüber, erpresst, ahnt Alphonse nicht. An mehreren Fronten gefordert, versucht Victor sein Dilemma zu lösen und dabei auch seinen eigenen, mysteriösen Plan zu verwirklichen.

Gangsterboss Alphonse wird von einem Phantom bedroht, das ihm kryptische Hinweise auf seine Identität, gelegentlich auch eine Leiche schickt. Victor ist neu in seiner Bande, aber ein Mann seines Vertrauens, hat er ihm doch gerade erst das Leben gerettet. Dass Victor selbst unter Druck steht, weil ihn Beatrice, die Frau aus der Wohnung gegenüber, erpresst, ahnt Alphonse nicht. An mehreren Fronten gefordert, versucht Victor sein Dilemma zu lösen und dabei auch seinen eigenen, mysteriösen Plan zu verwirklichen.

Ein Gangsterboss fühlt sich verfolgt. Victor wirkt verdächtig, doch hat er ihm gerade erst das Leben gerettet. Elegante Mischung aus Charakterdrama und Noir-Gangsterthriller im Hollywood-Debüt von Niels Arden Opley.

Kritik zu Dead Man Down

Das US-Debüt von Niels Arden Oplev hält smart, spannend und auf seine Charaktere fokussiert, was sein Hit "Verblendung" versprach.

Maßgeblichen Anteil an der mühelosen Anpassung des Dänen an die amerikanische Unterhaltungsfabrik hat das Drehbuch von J.H. Wyman, Autor von "The Mexican" und vieler Folgen des Gehirn verknotenden Sci-Fi-Serienhits "Fringe". Das Charakterdrama und Thriller ausbalancierende Skript spielt der Regie mit vielen Szenen, die ihre Spannung aus Blicken, sparsamen Dialogen und Zuschauererwartungen entwickeln, den Ball zu, den Oplev mit Sensibilität, aber auch kompetent realisierten Action- und Suspensesequenzen aufnimmt. Zunächst führt "Dead Man Down" zwei Menschen aus scheinbar völlig unterschiedlichen Welten zusammen.

Victor (Colin Farrell) gehört zur Bande des New Yorker Gangsters Alphonse (Terrence Howard), präsentiert sich als ehrgeiziger Aufsteiger, der bei einer Schießerei zwei Killer von der Konkurrenz ausschaltet und damit seinem Boss das Leben rettet. Beatrice (Noomi Rapace) ist die verschlossene junge Frau, die mit ihrer Mutter im Apartmentsilo direkt gegenüber von Victors Wohnung lebt. Als der stumme Austausch von Blicken schließlich in ein Dinner mit amüsant-spröden Kommunikationsversuchen mündet, stellt "Dead Man Down" erstmals die Konvention auf den Kopf. Plötzlich zeigt der zarte Engel mit den auffälligen Narben an Wange und Auge ein ganz anderes, forderndes Gesicht, erpresst den Mann mit dem brutalen Gewerbe, der seine Verwundungen verbirgt und eigentlich eine sensible Seele ist. Die Dynamik zwischen diesen beiden Figuren, die weit mehr verbindet als zunächst angenommen und feinfühlig-dezent, ohne für die Galerie zu spielen, von Rapace und Farrell dargestellt werden, baut der Film geschickt in seinen recht komplexen, aber nie überfordernden Plot ein.

Dieser verknüpft souverän einen Gangsterkrieg, Entmieter-Terror, Alkohol am Steuer, Fragen nach Loyalität und Freundschaft mit Spurenelementen von romantischer Hoffnung bei zerstörten Existenzen. Regisseur Oplev hat alles im Griff, muss sich erst im Finale grande dem Genre-Durchschnitt beugen, als sich Cleverness zurückzieht und Destruktion das Territorium überlässt. Da aber hat man bei dem überraschend lebendigen "Dead Man Down" den Daumen längst oben. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4205 +33

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 04.04.2013

USA 2013

Länge: 1 h 57 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Dead Man Down

Regie: Niels Arden Oplev

Drehbuch: J.H. Wyman

Musik: Jacob Groth

Produktion: Neal H. Moritz, Stuart Ford

Kostüme: Renée Ehrlich Kalfus

Kamera: Paul Cameron

Schnitt: Frédéric Thoraval, Timothy A. Good

Ausstattung: Niels Sejer

Website: http://www.dead-man-down.de/de