Kinostart: 21.06.2007

Humphrey Bogart

Humphrey Bogart
als Rick Blaine

Ingrid Bergman

Ingrid Bergman
als Ilsa

Paul Henreid
als Victor Laszlo

Claude Rains
als Captain Louis Renault

Conrad Veidt
als Major Heinrich Strasser

Sydney Greenstreet
als Senor Ferrari

Peter Lorre
als Ugarte

Szöke Szakall
als Carl

Madeleine LeBeau
als Yvonne

Dooley Wilson
als Sam

Joy Ann Page
als Annina Brandel

John Qualen
als Berger

Leonid Kinskey
als Sascha

Curt Bois
als Taschendieb

Helmut Dantine
als Jan Brandel

Ilka Grüning
als Frau Leuchtag

Ludwig Stössel
als Herr Leuchtag

Handlung

Während des Zweiten Weltkriegs betreibt der zynische Amerikaner Rick Blaine (Humphrey Bogart) eine Bar in Casablanca, in der eines Tages der vor den Nazis geflohene Widerstandskämpfer Victor Laszlo (Paul Henreid) mit seiner Frau Ilsa (Ingrid Bergman) auftaucht. Von Nazi-Major Strasser (Conrad Veidt) verfolgt hoffen sie, dass ihnen Rick zur Flucht in die USA verhelfen kann. Rick, der immer noch darunter leidet, dass ihn seine frühere Geliebte Ilsa in Paris sitzen ließ, zögert zunächst, ihnen die begehrten Ausreisevisa zu übergeben...

Für viele DER Film schlechthin - das romantische Meisterwerk von Michael Curtiz, in dem Humphrey Bogart in seiner Paraderolle als zynischer, aber trotzdem herzensguter Einzelgänger glänzt.

Während des Zweiten Weltkrieges betreibt der zynische Amerikaner Rick Blaine eine Bar in Casablanca, in der eines Tages der vor den Nazis geflohene Widerstandskämpfer Victor Laszlo mit seiner Frau Ilsa auftaucht. Von Nazi-Major Strasser verfolgt hoffen sie, dass ihnen Rick zur Flucht in die USA verhelfen kann. Nach anfänglicher Weigerung erfüllt Rick, der früher eine Affäre mit Ilsa hatte, ihren Wunsch. Kurz vor dem Abflug muss sich Ilsa endgültig zwischen den beiden Männern entscheiden.

Für viele Flüchtlinge führt im Zweiten Weltkrieg der einzige Weg, den Nazis zu entkommen, über Casablanca. So auch für Widerstandskämpfer Victor Laszlo und seine Frau Ilsa, die Rick, der großen Liebe ihres Lebens, wiederbegegnet. Das Ticket zur Freiheit - zwei Ausreisevisa - befindet sich in Ricks Hand...

Kritik

Melodramatisches Meisterwerk von Michael Curtiz, in dem Humphrey Bogart in seiner Paraderolle als zynischer, aber trotzdem herzensguter Einzelgänger glänzt. Mit drei Oscars ausgezeichnet (u. a. als bester Film), ging "Casablanca" als Kultfilm in die Filmgeschichte ein, der nicht nur Widerhall in anderen Werken (z.B. Woody Allens "Mach's noch einmal, Sam") fand, sondern mit seiner Fülle an klassisch gewordenen Dialogen auch den Zitatenschatz eines jeden Filmfans bereichert.

Wertung Questions?

FilmRanking: 609 -12

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 21.06.2007

USA 1942

Länge: 1 h 42 min

Genre: Drama

Originaltitel: Casablanca

Regie: Michael Curtiz

Drehbuch: Julius J. Epstein, Philip G. Epstein, Howard Koch

Musik: Max Steiner

Produktion: Hal B. Wallis

Kostüme:

Kamera: Arthur Edeson

Schnitt: Owen Marks

Ausstattung: Carl Jules Weyl, George James Hopkins

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.