Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Captain America

1943 wird Steve Rogers durch das gleiche Serum zu Captain America, das auch den schier unbesiegbaren "Red Skull" im faschistischen Italien erschuf. Captain America soll die Raketen des Feindes vernichten, wird jedoch gefangen und an eine Intercontinentalrakete mit Ziel auf das Weiße Haus gebunden. Kurz vor dem Aufprall gelingt es ihm, - fotografiert von dem jungen Tom Kimball - die Flugbahn zu ändern. Captain America rast ins ewige Eis des Nordpols. Erst 40 Jahre später wird er wieder zum Leben erweckt und muß erneut gegen Red Skull antreten. Der hat Kimball, der es zum US-Präsidenten gebracht hat, entführt. Der Captain sorgt dafür, daß die freie Welt wieder aufatmen kann.

Der Superheld Captain America räumt im Deutschland des 3. Reichs mit Nazis und seinem Erzfeind, The Red Skull, auf. Weitere Verfilmung im Comicboom mit dem Helden der Hochzeit des amerikanischen Antikommunismus.

Kritik zu Captain America

Gelungene, neue Verfilmung der Abenteuer des populären Marvel-Helden Captain America, diesmal gespielt von Matt Salinger ("Die Reise nach Tarzania"). Regisseur Albert Pyun ("Cyborg", "Radioactive Dreams") ist es gelungen, die phantastische Atmosphäre der Comics so stimmig und überdreht-patriotisch, wie es die Vorlage verlangt, umzusetzen. In der Rolle des üblen Red Skulls überzeugt Scott Paulin ("Teen Wolf"), während Ronny Cox ("Robocop", "Total Recall"), sonst auf Bösewichte spezialisiert, als guter Präsident Kimball endliche eine positive Rolle spielen darf. SF-, Action- und Comic-Fans werden ihre Freude daran haben.

Wertung Questions?

FilmRanking: 15610 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Captain America

Kinostart: nicht bekannt

USA 1990

Genre: Fantasy

Originaltitel: Captain America

Regie: Albert Pyun

Drehbuch: Stephen Tolkin

Musik: Barry Goldberg

Produktion: Menahem Golan

Kamera: Philip Allan Waters