Kinostart: nicht bekannt

Jean Dujardin

Jean Dujardin
als Cash

Jean Reno

Jean Reno
als Maxime Dubreuil

Valeria Golino

Valeria Golino
als Julia

Die Handlung von Ca$h - Abgerechnet wird zum Schluss

Gentleman-Gauner Cash ist gerade dabei, einen lukrativen Falschgeld-Deal aufzuziehen, als ihm plötzlich die Europol-Agentin Julia auf die Finger haut und ihn zwingt, statt dessen seine guten Kontakte zur Tochter des berüchtigen Großgangsters Maxime in ihrem Sinne spielen zu lassen. Maxime plant einen Raubzug auf Diamanten in einem Luxushotel an der Cote d'Azur und könnte dazu eine Fachkraft wie Cash unter Umständen gut gebrauchen. Julia unterdessen verfolgt neben den offiziellen ganz eigene Ziele bei der Sache. Doch damit ist sie keineswegs alleine.

Ein charmanter Gauner, ein mächtiger Gangsterboss und eine Polizeiagentin mit ganz eigenen Ambitionen hecken den großen Diamantencoup aus. Hübsch designte und stark besetzte Kriminalkomödie aus Frankreich.

Kritik zu Ca$h - Abgerechnet wird zum Schluss

Frankreichs neuer Stern am Unterhaltungsfilmhimmel Jean Dujardin ("OSS 117") trifft auf Galliens Action-Urgestein Jean Reno in dieser strahlend schön in luxuriöse Kulissen gegossenen Ensemble-Kriminalkomödie, in der jeder gegen jeden zu intrigieren scheint und Bündnisse im Viertelstundenrythmus verraten und neu geschmiedet werden. Zwei schöne Frauen voller Ambition und Hintergedanken buhlen um das Herz des Dujardin, Charakterentwicklung und roter Faden kommen zuweilen etwas zu kurz, und manche Wendung hinterfragt man besser nicht, dann ist der Spaß ungetrübt.

Wertung Questions?

FilmRanking: 20142 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ca$h - Abgerechnet wird zum Schluss

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2008

Genre: Komödie

Originaltitel: Ca$h

Regie: Eric Besnard

Drehbuch: Eric Besnard

Musik: Jean-Michel Bernard

Produktion: Patrice Ledoux

Kamera: Gilles Henry

Schnitt: Christophe Pinel

Ausstattung: Jacques Rouxel