Steve McQueen in legendärer Verfolgungsjagd.

Kinostart: 16.02.2017

Steve McQueen

Steve McQueen
als Lt. Frank Bullitt

Robert Vaughn
als Walter Chalmers

Jacqueline Bisset

Jacqueline Bisset
als Cathy

Don Gordon
als Delgetti

Robert Duvall
als Weissberg

Simon Oakland
als Captain Sam Bennett

Norman Fell
als Captain Baker

Vic Tayback
als Pete Ross

Die Handlung von Bullitt

Frank Bullitt arbeitet als Police Detective in San Francisco. Als er einen Zeugen vom Flughafen abholt, wird der Mann angeschossen und stirbt bei der Operation. Der ehrgeizige Politiker Chalmers, der den Zeugen gebraucht hätte, um sich zu profilieren, macht Bullitt die Hölle heiß. Bullitt kommt den Tätern auf die Spur und stört damit die Kreise des zwielichtigen Chalmers. Bei einer Autoverfolgungsjagd durch San Francisco kommen die Killer ums Leben. Bullitt geht nun gegen die Hintermänner vor.

Spannender Actionfilm mit Steve McQueen als Polizeileutnant, der in Schwierigkeiten gerät. Mit einer heute klassischen Verfolgungsjagd.

Kritik zu Bullitt

Eines der besten Cop Movies aller Zeiten, das durch Steve McQueen und die Verfolgungsjagd mit seinem Ford Mustang GT Filmgeschichte schrieb. McQueen spielt Bullitt als frustrierten Polizisten, der über die Bereitschaft zu Gewalt und Tod erschrickt, dessen Privatleben mit Freundin Cathy (die schöne Jacqueline Bisset) unter dem Beruf leidet. Die zwanzigminütige Verfolgungsjagd über die Hügel von San Francisco ist dichtes fiebriges Kino. Ein Mal tätschelt King Cool McQueen seinen Wagen. Oscar-Nominierungen für Ton und Schnitt.

Wertung Questions?

FilmRanking: 14667 -3781

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 16.02.2017

USA 1968

Länge: 1 h 54 min

Genre: Action

Originaltitel: Bullitt

Regie: Peter Yates

Drehbuch: Harry Kleiner, Alan R. Trustman

Musik: Lalo Schifrin

Produktion: Philip D'Antoni

Kamera: William A. Fraker

Schnitt: Frank P. Keller