Romantische Komödie mit den Hollywood-Beauties Anne Hathaway und Kate Hudson als "Beste Feindinnen".

Kinostart: 19.04.2016

Bryan Greenberg
als Nate

Candice Bergen
als Marion

Steve Howey
als Daniel

Chris Pratt
als Fletcher

Handlung

Seit ihrer Kindheit halten Liv (Kate Hudson) und Emma (Anne Hathaway) in guten wie in schlechten Tagen zusammen wie Pech und Schwefel. Schon ihre Verlobungen fanden fast gleichzeitig statt, und auch die Hochzeiten sollen beide in New Yorks berühmtem Plaza Hotel ausgetragen werden. Die Vorfreude auf die ultimative Edel-Feier endet, als ein Buchungsfehler nur noch einen Termin frei lässt. Schlagartig konkurrieren beide Bräute um ihre Traumhochzeit.

Beste Freundinnen werden binnen Sekunden zu erbitterten Rivalinnen, die sich nach allen Regeln der Kunst um einen Hochzeitstermin streiten: Augenzwinkernd hat Spezialist Gary Winick ("30 über Nacht") diesen Alptraum als heiter-flotte Komödie mit viel Gefühl umgesetzt.

Liv und Emma sind beste Freundinnen. Beide sind nach einigen Beziehungs-Misserfolgen überglücklich, als sie endlich den Partner fürs Leben gefunden haben. Das ändert sich schlagartig an dem Tag, als sie erfahren, dass sie ihre jeweilige Hochzeit für den gleichen Tag angesetzt haben. Es beginnt ein erbitterter Konkurrenzkampf um die gesamte Hochzeitsplanung: Gäste, Torte, Lokalität. Schließlich geht es darum, der anderen die Show zu stehlen. So droht der schönste Tag ihres Lebens zu einem Alptraum zu werden.

Liv und Emma sind beste Freundinnen. Beide sind nach einigen Beziehungsmisserfolgen überglücklich, als sie endlich den Partner fürs Leben gefunden haben. Das ändert sich schlagartig an dem Tag, als sie erfahren, dass sie durch eine Verwechslung ihre jeweilige Hochzeit für den gleichen Tag angesetzt haben. Es beginnt ein Konkurrenzkampf um die gesamte Hochzeitsplanung: Gäste, Torte, Lokalität. Schließlich geht es darum, der anderen die Show zu stehlen. So droht der schönste Tag ihres Lebens zu einem Albtraum zu werden.

Kritik

Kate Hudson und Anne Hathaway wandeln sich in dieser turbulenten Hochzeitskomödie von besten Busenfreundinnen in spinnefeinde Brautbiester.

Hudson, die zudem als Produzentin fungiert, übernimmt ihre abonnierte Standardrolle als quirlige RomCom-Queen und spielt in diesem Fall die aggressive Anwältin Liv. Als ihr Gegenpart tritt "Plötzlich Prinzessin"-Star Hathaway auf, die als selbstlos-gutmütige Lehrerin das genaue Gegenteil von Liv ist. Seit die beiden kleine Mädchen waren, träumen sie von einer Hochzeitsfeier im exklusiven Plaza-Hotel. Der Traum wird greifbare Wahrheit als ihre jeweiligen Freunde innerhalb einer Woche einen Heiratsantrag machen. Gemeinsam marschieren die beiden Freundinnen daraufhin zur ultragefragten Hochzeitsplanerin Marion St. Claire (Candice Bergen steuert mühelose Eleganz und das Voiceover bei). Das traute Girlie-Glück nimmt ein abruptes Ende, als ihre Hochzeiten versehentlich am selben Tag im Plaza gebucht werden. Wurde zuvor noch gemeinsames Designer-Shopping betrieben wie es die Damen von "Sex and the City" gutheißen würden, werden fortan in bester "Der Teufel trägt Prada"-Tradition die Krallen ausgefahren. Das bedeutet spitzfindige Sabotage wie Figurattacke mittels trojanischer Süßigkeitsspenden als auch forcierte Sonnenstudio- und Friseursalon-Pannen. Gleichzeitig durchlaufen die zunehmend gestressten Mädels ein Persönlichkeits-Makeover. Die bis dato knallhart karriereorientierte Liv offenbart jetzt eine weiche verletzliche Seite, während Emma es satt hat, sich dauernd ausnutzen zu lassen. Bei Livs Junggesellinnen-Party im Strippschuppen lässt sie dann so richtig die Sau raus, indem sie Liv beim sexy Dance-Off die Show stiehlt. Am Tag der Traumhochzeit brodeln die gereizten Emotionen dann vollkommen über und es kommt zum handgreiflichen Eklat bei dem die Chiffonfetzen fliegen. Letztlich fallen sich die zwei Bridezillas nach brav absolvierten Lebenslektionen natürlich wieder versöhnt in die Arme.

Das vom "30 über Nacht"-Regisseur Gary Winick inszenierte Damen-Duell nach dem Motto "verliebt, verlobt, verplant, verkracht" ist so strikt auf das weibliche Publikum zugeschnitten, dass die beiden Bräutigame quasi gar nichts zu melden haben. Weitere Nebenfiguren, darunter eine schrille Brautjungfer und ein schwuler Sekretär, tragen in Standardmanier zur allgemeinen Heiterkeit bei. Das Gros der Lacher wird jedoch von den beiden Protagonistinnen erzeugt, die sich slapstsickhaft in die Haare und ins Gehege bekommen. Hathaway befindet sich dabei zwar meilenweit von ihrer anspruchsvollen Rolle in "Rachels Hochzeit" entfernt, doch beweist sie einmal mehr ihr komisches Talent. Dementsprechend wird das Genrepublikum auf der Suche nach kurzweiliger Chick-Flick-Zerstreuung diesem Rosenkrieg der Bräute sicherlich gerne sein Ja-Wort geben. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4160 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 19.04.2016

USA 2008

Länge: 1 h 30 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Bride Wars

Regie: Gary Winick

Drehbuch: June Diane Raphael, Casey Wilson, Greg DePaul

Musik: Edward Shearmur

Produktion: Julie Yorn, Kate Hudson, Alan Riche

Kostüme: Karen Patch

Kamera: Frederick Elmes

Schnitt: Susan Littenberg

Ausstattung: Dan Leigh

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.