Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Brennpunkt L.A. - Lethal Weapon 2

Nach einer mißglückten Verfolgungsjagd auf eine Bande Drogengangster werden die Polizisten Riggs und Murtaugh mit dem belanglosen Auftrag betraut, einen kleinen Buchmacher bis zu dessen Gerichtsaussage zu schützen. Der jedoch arbeitete für genau die Organisation, hinter der die beiden her sind, und seine Informationen führen direkt in die südafrikanische Botschaft. Das Diplomaten-Corps wird als skrupelloses Drogensyndikat entlarvt, und Riggs und Murtaugh bringen nach einigen fehlgeschlagenen Attentaten auf ihr Leben die Gangster zur Strecke.

Zwei Bullen heizen einem südafrikanischen Diplomaten und Drogengangster ein. Die spektakuläre Fortsetzung des Cop-Thrillers mit Superstarbesetzung erwies sich ebenfalls als großer Hit.

Kritik zu Brennpunkt L.A. - Lethal Weapon 2

Fortsetzung des erfolgreichen Action-Reißers "Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis" mit Mel Gibson und Danny Glover als ungleiches, aber unschlagbares Team. Richard Donner führte wieder Regie und entwickelte sowohl die Charaktere als auch die Story glaubhaft weiter. Die spannende Handlung wird als fast zweistündiges, unglaublich aufwendiges und rasantes Action-Spektakel serviert und präsentiert als Schurken zur Abwechslung keine dunkelhäutigen Kolumbianer, sondern rassistische, südafrikanische Diplomaten. Ein Action-Titel der Spitzenklasse - auf Video ein Bombenhit!

Wertung Questions?

FilmRanking: 42722 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Brennpunkt L.A. - Lethal Weapon 2
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1989

Länge: 1 h 52 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Lethal Weapon 2

Regie: Richard Donner

Drehbuch: Jeffrey Boam

Musik: Michael Kamen, Eric Clapton, David Sanborn

Produktion: Joel Silver, Richard Donner

Kamera: Stephen Goldblatt

Schnitt: Stuart Baird